Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Uni-Leitung zu Distanzierung aufgefordert
Die Region Göttingen Uni-Leitung zu Distanzierung aufgefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.05.2016
Der Schuppen auf dem Gelände der Studentenverbindung Corps Hannovera an der Bürgerstraße wurde bei dem Brandanschlag komplett zerstört. Quelle: Müller
Göttingen

„Angesichts wiederholter Übergriffe auf Verbindungen ist entschiedenes Handeln der Stadt, des Landes und der Universität gefragt", sagte der stellvertretende CDA-Vorsitzende Detlef Welke und führte einen Brandanschlag auf das Göttinger Corps Hannovera Mitte April an. Seine Forderung: "konsequente" Strafverfolgung.  Welke würdigte die "klare Verurteilung" des Anschlags durch Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD). Diese dürfe, so Welke mit Blick auf Landesregierung und Uni, Schule machen.

"Wir werden uns nicht durch Linksextremisten aus dem öffentlichen Raum verdrängen lassen“, sagte Welke. Der CDA, der als Arbeitsgemeinschaft der Altherrenschaften studentischer Korporationsverbände nach eigenen Angaben, die die Interessen von 3000 Akademikern vertritt, halte es für erforderlich, "Rückzugsorte für Gewalttäter und Extremisten zu überwachen und bei weiteren Übergriffen auch zu schließen". Göttingen sei "Hochburg der linksextremen Szene", Zentrum dieser Szene sei ein Gebäudekomplex in der Roten Straße.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!