Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Verkaufsoffener Sonntag in drei Göttinger Gebieten
Die Region Göttingen Verkaufsoffener Sonntag in drei Göttinger Gebieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 07.04.2018
Besucherandrang in der Innenstadt: „Göttingen zieht an“ (Archivfoto).. Quelle: Christoph Mischke / r
Anzeige
Göttingen

„Wie es aussieht, wird es das erste Frühlingswochenende werden – perfekte Bedingungen für unser vielfältiges Programm in der Göttinger Innenstadt“, freut sich Susanne Heller, Vorsitzende des Vereins Pro City. Unter dem Motto „Tanz in den Frühling“ werde an verschiedenen Stellen in der City getanzt.

„Göttingen zieht an“: Verkaufsoffener Sonntag in der Göttinger Innenstadt. Quelle: Peter Heller

Von Cheerleading bis Hip-Hop sei für jeden Geschmack etwas dabei. „Darüber hinaus haben sich viele Geschäfte eine besondere Aktion für den Sonntag einfallen lassen, um die Besucher zu begrüßen“, kündigt Heller an.

City: Tanzen statt Modenschau

Modenschauen – wie sie früher bei „Göttingen zieht an“ üblich waren, gibt es hingegen schon seit einigen Jahren nicht mehr. „Im Laufe der Jahre hat die Attraktivität nachgelassen, sodass wir uns entschieden haben, nicht mehr daran festzuhalten“, so Heller. „Die Einzigartigkeit vor und in den verschiedenen Geschäften steht im Vordergrund“, ergänzt Frederike Breyer, Geschäftsführerin der Pro-City GmbH.

Familienfest am Lutteranger

Auch im Weender Gewerbegebiet Lutteranger setzen die Händler auf besondere Aktionen zum verkaufsoffenen Sonntag: Von alkoholfreiem Freibier über eine Wohltätigkeits-Tombola mit mehreren Tausend Preisen bis hin zur Hüpfburg für Kinder wird vor allem auf familienfreundliche Abwechslung gesetzt. Außerdem fahren wieder kostenlos nutzbare Bimmelbahnen durch die Straßen und verbinden so die unterschiedlichen Areale des weitläufigen Gebietes. Einige Geschäftsinhaber wollen durch Rabattaktionen zusätzlich Kunden anlocken.

Gemeinsamer Termin als „guter Kompromiss“ für die Gewerbegebiete

Sorgen, dass durch die gleichzeitige Sonntagsöffnung alle drei Göttinger Gewerbezentren leiden könnten, hätten sich nach Hellers Ansicht zuletzt nicht bestätigt: „Entgegen anfänglicher Befürchtungen waren wir mit der Anzahl der Besucher in der Göttinger Innenstadt bei den gleichzeitigen verkaufsoffenen Sonntagen 2016 und 2017 sehr zufrieden“, betont sie. Die drei Gebiete würden mit ihren unterschiedlichen Angeboten verschiedene Zielgruppen ansprechen.

„Der gemeinsam gefundene Termin am zweiten Sonntag im April ist ein guter Kompromiss, zu dem sich alle Verkaufsstätten bekennen“, betont auch Andreas Gruber, Centermanager des „Kauf Park“. Ein weiterer individueller verkaufsoffener Sonntag pro Gebiet sei aber dennoch wichtig. Das sieht auch Breyer so. Zwar würden die drei Gebiete unterschiedliche Angebote bereithalten. „Wir bedauern aber, dass es für die Kunden, die gern mehr als ein Verkaufsgebiet besuchen möchten, zeitlich eng werden kann“, so die Pro-City-Geschäftsführerin.

Auktion mit 200 Artikeln im „Kauf Park“

Im „Kauf Park“ erwartet die Besucher diesmal eine recht üppig bestückte Live-Auktion. Mehr als 200 Objekte soll das Göttinger Auktionshaus in knapp fünf Stunden am Sonntag auf der Bühne im Atrium versteigern. „Das sind oftmals Artikel, die in einem freien Verkauf so nicht erhältlich sind“, verrät Gruber. Jeder Besucher habe die Chance, Raritäten zu Startpreisen ab einem Euro zu ersteigern.

200 Raritäten unter dem Hammer – Startpreise ab einem Euro

In der Osterwoche hätten insgesamt sieben Sachverständige aus verschiedenen Fachgebieten Gegenstände bewertet, die Besucher in den „Kauf Park“ gebracht hatten – darunter Kunstwerke, Schmuck, Briefmarken, Münzen und Porzellan. Mehr als 600 Kunden hätten diese Gelegenheit genutzt und insgesamt 1400 Objekte bewerten lassen. Ein Teil davon kommt nun zur Versteigerung, einiges auch zugunsten der Tageblatt-Hilfsaktion „Keiner soll einsam sein“. Gruber: „Die Bereitschaft war groß, sich für ,Keiner soll einsam sein’ von seinem Lieblingsstück zu trennen.“ Die Auktionen sollen ab 13 Uhr im Stundentakt beginnen.

Höhepunkte der Auktion im „Kauf Park“

„Schätze schätzen“ – unter diesem Motto konnten Besucher in der Osterwoche Dachbodenfunde und andere Raritäten von Sachverständigen im „Kauf Park“ bewerten lassen. Etwa 200 davon kommen nun am Sonntag, 8. April, ab 13 Uhr an selber Stelle zur Versteigerung – sie alle sollen bereits am Sonnabend, 7. April, unter Angabe des jeweiligen Startpreises und des geplanten Auktionszeitpunktes in einer Tageblatt-Sonderveröffentlichung vorgestellt werden. 20 Objekte wurden explizit zur Benefizversteigerung für „Keiner soll einsam sein“ eingeliefert, neun von ihnen als komplette Spenden für den guten Zweck. Zu den Auktionsraritäten gehören nach Angaben des „Kauf Park“ unter anderem ein signiertes Taktikboard vom Trainer der BG Göttingen, ein Wochenende in einem Luxus-Hotel sowie viele wertvolle Sammlerstücke, aber auch Praktisches wie etwa ein Hochdruckreiniger oder Konzertkarten zum Verschenken. Zu den wertvollsten Einlieferungen gehören ein Damen-Collier aus der Jugendstilzeit (Schätzpreis 7000 Euro), eine Luxus-Herrenarmbanduhr von Piaget (3800 Euro), eine Meissener-Porzellan-Figurengruppe (3500 Euro) und eine alte Spieluhr (1600 Euro). Aber auch an den schmaleren Geldbeutel sei gedacht worden; so gebe es auch Auktionen mit einem Startpreis von einem Euro.

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Fleischverzehr in der Region Göttingen - Immer weniger Fleisch – auch im Landkreis?

Die Deutschen essen laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) immer weniger Fleisch. Die sinkende Nachfrage nach Schweinefleisch ist für den Rückgang verantwortlich. Zeigt sich dieser Trend auch im Landkreis Göttingen?

07.04.2018

Aufgrund von Veranstaltungen des Reitvereins Hainholzhof am Kehr müssen an den Wochenenden 7. und 8. sowie 28. und 29. April die Fahrten der Linie 73 zum Kehr ausfallen, teilen die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) mit.

04.04.2018
Göttingen Wärmebildkamera für Feuerwehr Geismar - Eine „unheimlich wichtige Anschaffung“

Die Ortsfeuerwehr Geismar wird in Zukunft eine Wärmebildkamera einsetzen. Julia Sommer von der Geschäftsstelle Geismar der Volksbank Mitte und Florian Kruck-Steuer, Vorsitzender des Feuerwehvereins Geismar, übergaben vergangenen Dienstag das Gerät an die Feuerwehr.

04.04.2018
Anzeige