Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Von Lengenfeld mit der Fahrrad-Draisine nach Küllstedt
Die Region Göttingen Von Lengenfeld mit der Fahrrad-Draisine nach Küllstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.11.2013
Ab in den Tunnel: Die vor uns gestartete Fahrrad-Draisine fährt schon in den Tunnel ein, auf uns wartet das Dunkel noch. Quelle: Barke
Anzeige
Lengenfeld

Auf diese Tour kann man sich im thüringischen Lengenfeld unterm Stein begeben. Ab dem dortigen Bahnhof kann man nämlich mit einer Fahrrad-Draisine auf der Kanonenbahn fahren.

So wird im Volksmund die alte militärstrategische Bahnstrecke von Berlin nach Metz genannt. Der Schienenverkehr auf der Strecke wurde zwar 1992 eingestellt, doch touristisch wurde die Strecke wiederbelebt.

Sie kann nun mit Muskelkraft per Fahrrad-Draisine bezwungen werden. Möglich sind zwei einspurige Strecken. Die kürzere führt von Lengenfeld ins 3,5 Kilometer entfernte Geismar und zurück. Die längere führt ins 13 Kilometer entfernte Küllstedt und zurück. Das ist die Route, für die wir – zwei Erwachsene und zwei Kinder – uns entschieden haben, denn sie bietet einen spektakulären Auftakt.

Lengenfelder Viadukt

Schon nach 300 Metern geht es auf den 24 Meter hohen und 244 Meter langen Lengenfelder Viadukt. Wir blicken auf den Ort hinab und in die Ferne. In unserer Vierer-Draisine müssen vorne zwei Leute treten, hinten können zwei die Aussicht genießen.

Wir sind also mit Muskelkraft unterwegs, was zunächst schon etwas Ausdauer erfordert, denn auf dem Hinweg nach Küllstedt geht es fast ausschließlich bergauf. Allerdings gibt es unterwegs Rastplätze, an denen man die Draisine aus den Gleisen heben muss, wenn man halten möchte. Zudem ist ohnehin kein Wettrennen, sondern Rücksichtnahme angesagt. Denn gut ein Dutzend Draisinen sind nacheinander mit einem Sicherheitsabstand von rund 50 Metern gestartet und nun auf der Strecke unterwegs.

Viel Wald und fünf Tunnel

Die bietet neben weiten Ausblicken und viel Wald eine Fahrt durch fünf Tunnel. Ab durch finstere Gemäuer – das macht besonders den Kindern Spaß, zumal im Tunnel an der Draisine automatisch ein Licht angeht. Höhepunkt ist der letzte Tunnel auf dem Hinweg, der 1530 Meter lange Küllsteder Tunnel. Bald darauf ist Küllstedt erreicht. Hier muss gewartet werden, bis alle angekommen sind und an einer entsprechenden Vorrichtung ihre Draisinen in Richtung Rückfahrt gewendet haben.

Von nun an geht es entspannt – weil bergab – zurück. Bei uns übernehmen Ella und Lennart, acht und elf Jahre alt, problemlos die Pedalen und damit auch die Bremsen. Ihre Eltern lassen sich auf dem Rücksitz zurück nach Lengenfeld kutschieren. Über den Viadukt geht es, ein Erlebnis reicher, zurück zum Bahnhof.

Zeiten und Draisinen

Das thüringische Lengenfeld unterm Stein liegt etwa eine Stunde Autofahrt von Göttingen entfernt in der Nähe von Mühlhausen.

Im November hat bei der Kanonenbahn die Wintersaison begonnen. Bis Ende März sind Fahrten mit Fahrrad-Draisinen auf Anfrage um 11 Uhr möglich.

Das Büro ist dienstags und freitags von 11 bis 15 Uhr besetzt, Telefon 03 60 27/7 88 66. Ab April gibt es dann wieder mehrere feste Abfahrtszeiten pro Tag.

Buchbar sind verschiedene Draisinengrößen: mit 4, 5, 6 oder 7 Sitzplätzen. Wer weniger treten möchte, kann eine E-Draisine mit sieben Sitzplätzen mieten.

Die kürzere Route führt über sieben Kilometer von Lengenfeld nach Geismar und zurück. Bei der Fahrt nach Küllstedt müssen hin und zurück 26 Kilometer zurückgelegt werden, wobei es über den Lengenfelder Viadukt  und durch fünf Tunnel geht.

Infos und Preise unter erlebnis-draisine.de.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da sind sie noch einmal mit dem Schrecken davongekommen: Zwei Streifenpolizisten der Göttinger Polizei waren gerade dabei eine ausgebrochene Herde Kühe wieder einzufangen, als diese sich plötzlich in Richtung Streifenwagen in Bewegung setzte. Zwei der Tiere konnten nicht mehr ausweichen und überrannten kurzerhand den Passat der Polizei.

08.11.2013

Die Kläranlage Reyershausen ist abgebaut. Lediglich der grüne Metallzaun ist geblieben. Seit der Rückbau beschlossen ist, hat sich die Gruppe aus CDU, FWG, FDP und Grünen dafür eingesetzt, dass die aus ihrer Sicht ökologisch wertvollen Klärteiche erhalten werden.

07.11.2013

Die Mitteilung klingt nüchtern: Margot Blotevogel, seit 2010 Fraktionsvorsitzende der SPD im Rat der Gemeinde Friedland, hat „aus persönlichen Gründen“ ihren Rücktritt erklärt. Sie gibt auch ihr Ratsmandat zurück. Nachrücken in den Rat wird SPD-Mann Karl Emde.

07.11.2013
Anzeige