Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vorauszahlung für Kassenpatienten überprüfen
Die Region Göttingen Vorauszahlung für Kassenpatienten überprüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.01.2013
Bild aus der Vergangenheit: Die Praxisgebühr fiel zum Jahresbeginn weg. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die Verbraucherzentrale Göttingen rät Versicherten, insbesondere Personen mit geringem Einkommen, zu überprüfen, ob sich für sie diese Vorauszahlung noch rechnet.

Denn der Gesamtbetrag der Zuzahlungen reduziere sich ab 2013 um die Praxisgebühren, erläutert Elke Tiebel, Expertin für Krankenversicherung bei den Göttinger Verbraucherschützern: „Gesetzlich Versicherte müssen Zuzahlungen nur bis zu einer bestimmten Höchstgrenze leisten. Wird diese Belastungsgrenze im Verlauf des Jahres erreicht, erstellt die Krankenkasse auf Antrag einen Befreiungsausweis, sodass für den Rest des Jahres keine Zuzahlungen mehr zu leisten sind.“

Zweite Möglichkeit: Versicherte können ihren individuellen Höchstbetrag aber auch in einer Summe für das folgende Kalenderjahr im Voraus bezahlen. Dies ist insbesondere für chronisch Kranke mit niedrigem Einkommen interessant. Sie verhindern so, dass sie im Jahresverlauf zu viel bezahlen und erst im Nachhinein die Befreiung von weiteren Zuzahlungen geltend machen können.

Die Höchstgrenze an Zuzahlungen liegt bei chronisch Kranken bei einem Prozent, sonst bei zwei Prozent der jährlichen Bruttoeinnahmen. Nach dem Wegfall der Praxisgebühr rechnet sich die Vorauskasse manchmal nicht mehr. „Steht man ohne die Befreiung finanziell besser da“, rät Karin Goldbeck, Juristin der Verbraucherzentrale, „sollten Versicherte, die für 2013 bereits die Vorauszahlung gezahlt haben, ihre Krankenkasse um Rücknahme der Befreiung und Erstattung der Vorauszahlung bitten.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Ortsdurchfahrt Lütgenrode ist am Montagabend ein 43-jähriger Autofahrer aus Nörten-Hardenberg bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

08.01.2013

Das Entschuldungshilfeprogramm hat die Politik im vergangenen Jahr beschäftigt. Seine Umsetzung wird nach Einschätzung von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) „die zentrale Aufgabe des neuen Jahres“.

11.01.2013

Anlieger im Sanierungsgebiet zahlen voraussichtlich Ausgleichsbeträge bis zu fünf Euro je Quadratmeter, wie vom neutralen Gutachterausschuss für Grundstückswerte vorgeschlagen. Der mehrheitliche Stadtratsbeschluss von Ende Dezember ist laut Verwaltung rechtlich in Ordnung. Ein Mitwirkungsverbot für betroffene Ratsmitglieder greife bei Entscheidungen für eine große Gruppe nicht, sagte der stellvertretende Stadtdirektor Marco Gerls.

11.01.2013
Anzeige