Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Waaker kämpfen um ihr Schulgebäude
Die Region Göttingen Waaker kämpfen um ihr Schulgebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 13.01.2013
„Nur als Schule geeignet“: das Schulgebäude in Waake. Quelle: Pförtner
Anzeige
Waake

Zugleich wollen sie darum kämpfen, dass ihre Grundschule auch langfristig im Dorf bleibt.

Die Samtgemeinde Radolfshausen hatte höflich angefragt,  ob sich die Waaker ein „alternative Nutzungen“ des Schulgebäudes „vorstellen“ können. Hintergrund sind Überlegungen, wie sich die Schullandschaft in der Samtgemeinde entwickeln wird beziehungsweise entwickeln soll. Denn es gibt immer weniger Kinder und langfristig wird Radolfshausen seine bisher vier Schulstandorte in Waake, Ebergötzen, Seeburg und Seulingen nicht halten können.

Ließe sich eines der Gebäude anders nutzen und gar gewinnbringend verkaufen, könnte dies die Standortdiskussion erleichtern. Und „für Überlegungen zu einer neuen Struktur der Schullandschaft“ haben die Waaker Ratsfraktionen „auch durchaus Verständnis“, versicherten sie während ihrer jüngsten Sitzung. Sie sehen aber „keine Chance, ein so typischen und auf den Bedarf zugeschnittenes Gebäude“ wie das ihrer Schule in irgendeiner Weise „zu vermarkten“.

Zudem sei gerade  Waake aufgrund seiner Struktur und bisherigen Schuleinzugsgebietes „besonders“ als Schulstandort „geeignet“. Sollte es langfristig nur noch zwei Grundschulen in der Samtgemeinde geben, sei eine davon hier gut aufgehoben.

Hinzu komme noch, dass der Gebäudekomplex von der Samtgemeinde betreut und unterhalten wird, so lange er der Schule dient, mahnten die Politiker. Wird sie geschlossen, würde er an die Gemeinde Waake übergehen – und sie müsse alle Folgekosten tragen.   

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chemie-Alarm im Göttinger Universitätsklinikum: Zwei aufgeplatzte Kanister mit konzentriertem Putzmittel haben am Freitag einen Großeinsatz der Feuerwehr und weiterer Notfalldienste ausgelöst. Entdeckt wurde die ätzende Flüssigkeit gegen 19.45 Uhr im Kellergeschoss eines Treppenhauses an der Ostseite des Klinikums – unter dem Osteingang.

13.01.2013

 Bei einem Frontalzusammenstoß auf einer Landstraße bei Adelebsen ist am Freitagabend ein 18-Jähriger ums Leben gekommen. Seine drei Begleiter in einem Kleinwagen Ford Ka wurden schwer verletzt, der Fahrer des entgegenkommenden Autos nur leicht.

13.01.2013

Die Rundfunkgebühr heißt seit Beginn des Jahres Rundfunkbeitrag. Sie wird Ihnen nicht mehr von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ), sondern vom „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ erhoben. Doch nicht nur der Name hat sich geändert, sagt Kathrin Körber. Die  Rechtsexpertin der Göttinger Verbraucherzentrale gibt Matthias Heinzel Antworten auf Fragen zum neuen TV- und Radio-Obolus.

13.01.2013
Anzeige