Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen „1529 – Aufruhr und Umbruch“ im Museum
Die Region Göttingen „1529 – Aufruhr und Umbruch“ im Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 29.09.2017
Sonntagsführungen zu „1529 – Aufruhr und Umbruch“ im Städtischen Museum Quelle: GT
Göttingen

Zu Beginn des 16.Jahrhunderts sei Göttingen noch eine sehr mittelalterlich geprägte Stadt gewesen, heißt in einer Ankündigung der Stadtverwaltung. Während ab 1517 die Reformation in weiten Teilen des Landes ihren Lauf genommen und die bis dahin bestehende Ordnung auf den Kopf gestellt habe, habe der Göttinger Rat noch im Jahre 1528 beschlossen, dass in Göttingen „alles beim Alten und beim alten Glauben“ bleibe. Ende August 1529 habe sich aber „alles ganz schnell“ geändert. Die Schau „1529 – Aufruhr und Umbruch“ erzähle und bebildere diesen Abschnitt der Stadtgeschichte.

Führungstermine bietet das Museum am 1., 15., 29. Oktober und am 12. November 2017 an. Sie beginnen um 11 Uhr im Museumsfoyer, Ritterplan 7, und dauern 90 Minuten.

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem sogenannten Wechseltrickbetrug hat ein Unbekannter am Mittwochmittag in zwei Geschäften in Hann. Münden und Dransfeld 450 Euro erbeutet. Dabei lenkte er die Angestellten ab und griff dann in die Kasse.

29.09.2017

Schwerer Rückschlag bei der Erneuerung der Glocken der St. Albani-Kirche: Die neuen Glocken weisen erhebliche Gussfehler auf und können nicht verwendet werden, teilt der Kirchenvorstand mit.

02.10.2017

Die neue Ausgabe des Göttinger Amtsblattes erscheint am Mittwoch, 4. Oktober. Darin wird der Auslegungsbeschluss für einen Teilplan des Bebauungsplans „Mühlenbreite“ in Elliehausen veröffentlicht.

29.09.2017