Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sonntagsöffnung nicht ohne Anlass
Die Region Göttingen Sonntagsöffnung nicht ohne Anlass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 11.04.2017
Verkaufsoffene Sonntage locken immer viele Menschen in die City - wie hier in Göttingen. Quelle: Heller (Archiv)
Anzeige
Göttingen/Duderstadt/Osterode

Das für die Gesetzesänderung federführende niedersächsische Sozialministerium sieht sich außerstande, einen Zeitrahmen für das parlamentarische Verfahren anzugeben. Das liege allein in den Händen des Parlaments, sagte ein Ministeriumssprecher. Der von der Landesregierung vorgelegte Entwurf sieht vor, dass Städte und Gemeinden in Zukunft vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr im gesamten Stadt- beziehungsweise Gemeindegebiet genehmigen können. Darüber hinaus soll eine Genehmigung pro Jahr für einzelne Läden und eine Öffnungsmöglichkeit pro Jahr je Stadtbezirk geben – also mindestens einen fünften Sonntag – möglich sein. Dazu einen sechsten für manche Läden, die das nutzen können und wollen. Künftig wird laut Gesetzesentwurf für einen verkaufsoffenen Sonntag ein „angemessener Anlass“ gefordert. Dieser muss einen größeren Besucherstrom auslösen als die Öffnung der Geschäfte allein.

Bis zur Gesetzesänderung gelten die alten Regeln. Nach der Öffnung am 2. April sind für Göttingen die folgenden Termine geplant: 24. September (Gänselieselfest, innenstadt), 1. Oktober („Kauf Park“), 29. Oktober (Gewerbegebiet Lutteranger). In Duderstadt dürfen alle Geschäfte in Absprache mit dem Gewerbeverein „Treffpunkt Stadtmarketing“ an vier Themensonntagen sonntags öffnen. Das sind in diesem Jahr nach dem Sonntag, 2. April (Frühlingsmarkt), der 7. Mai (Gartenmarkt), der 8. Oktober (Apfel- und Birnenmarkt) und der 12. November (Wurstmarkt).

Osterode hingegen erfüllt nicht die Voraussetzungen für die Einstufung als Ausflugsort, erklärt die Stadtverwaltung. Es bleibt bei vier verkaufsoffenen Sonntagen pro Jahr. Für dieses Jahr sind die verkaufsoffenen Sonntage bereits verplant: 9. April (Ostermarkt), 21. Mai (Altstadtfest), 10. September (Oldtimertag) und 29. Oktober (Oktoberfest). Die Termine für Hann. Münden: Sonntag, 9. April, 13. August (Kindertag), 24. September (Bauernmarkt) und zum ersten Mal zum Ende der Sommerzeit und zur Zeitumstellung in der Nacht zu Sonntag, 29. Oktober.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige