Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wasserschaden im Neubau an der Groner Landstraße
Die Region Göttingen Wasserschaden im Neubau an der Groner Landstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.10.2018
Das Ausmaß des Wasserschadens im Neubau an der Groner Landstraße steht nach Angaben der Sparkasse noch nicht fest. Quelle: Christina Hinzmann
Göttingen

Ein Wasserschaden macht der Sparkasse Göttingen zu schaffen. Dieser ist nach Angaben des Kreditinstitutes bereits am Wochenende entstanden. Betroffen sind mehrere Etagen in einem der drei Bauabschnitte der neuen Zentrale. Welche Ursache und welches Ausmaß tatsächlich vorliegen und welche Folgen das für den geplanten Umzug haben wird, sollen derzeit Fachleute recherchieren. Geplant war die Verlegung der Sparkassenfiliale aus der Fußgängerzone an die Groner Landstraße für die zweite Oktoberhälfte.

Die Bank trocknet

In einer Notiz der Sparkasse Göttingen heißt es: „Parallel zu den erforderlichen Trocknungsarbeiten eines auf Wasserschäden spezialisierten Unternehmens, wird derzeit eine detaillierte Schadensaufnahme durch den Bauherrn, die EBR Projektentwicklung GmbH, sowie Sachverständige und Gutachter der Versicherung durchgeführt. Diese wird durch das Bauprojektmanagement und den Bereich Organisation der Sparkasse intensiv begleitet.“

Sparkasse: Kein finanzieller Nachteil

„Sparwasser“ könnte man witzeln, denn: Die Sparkasse geht nach eigenen Angaben derzeit davon aus, dass ihr kein finanzieller Nachteil aus dem Wasserschaden entsteht, da die denkbaren Aufwendungen durch Versicherungsleistungen und Gewährleistungspflichten abgedeckt seien. Beim Neubau der neuen Zentrale am Groner Tor tritt die Sparkasse nicht selbst als Bauherr auf. Das ist in diesem Fall die Firma „EBR“, von der die Sparkasse den Komplex dann zum Fixpreis erwirbt.

Umzugstermin offen

Bis Ende dieser oder Anfang nächster Woche soll, heißt es von der Sparkasse, die Bestandsaufnahme seitens der Fachleute abgeschlossen sein, sodass klar wird, welche Reparaturen nötig sind und wie sich diese auf den geplanten Umzug der Sparkassenzentrale auswirken werden. Dieser sollte um den 22. Oktober über die Bühne gehen. Auch eine Komplettverschiebung des Termins scheint derzeit denkbar.

Sie erreichen den Autor unter

E-Mail: c.oppermann@goettinger-tageblatt.de

Twitter: https://twitter.com/tooppermann

Facebook: https://www.facebook.com/christoph.oppermann

Von Christoph Oppermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dürre hat in den vergangenen Monaten den Bauern zugesetzt. Nun greift die Dürrenothilfe – der Göttinger Bauernverband glaubt allerdings nicht, dass Landwirten aus der Region finanzielle Hilfe zu teil wird.

12.10.2018

Mit Beginn des neuen Semesters melden sich viele Studierende in Göttingen an. Das kann zu Wartezeiten führen.

09.10.2018

Der schwere Unfall auf der Autobahn 7 bei Göttingen vor rund anderthalb Wochen hat ein Nachspiel: Ermittler der Autobahnpolizei Göttingen haben Verfahren gegen zehn Lastwagenfahrer eingeleitet, weil diese keine Rettungsgasse gebildet hatten.

10.10.2018