Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weende: Schulweg ohne Ampel über B3
Die Region Göttingen Weende: Schulweg ohne Ampel über B3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 04.04.2013
Tote Ampel: Hainbund-Grundschüler müssen über die alte B 3. Quelle: CH
Anzeige
Weende

Der Vater eines Grundschülers ist besorgt und verärgert darüber, dass sich offenbar niemand in der Zwischenzeit für die Schulwegsicherheit zuständig fühlt.

Die Polizei habe erklärt, Einsätze abarbeiten zu müssen und auf fehlende Kräfte hingewiesen, beklagte der Weender. Das Ordnungsamt der Stadt Göttingen habe ihm erklärt, nicht in den Verkehr eingreifen zu dürfen. Eine Baustellenampel sei als Zwischenlösung an der Stelle auch nicht machbar.

Er habe den Eindruck, die könnten zwar Parksünder aufschreiben, aber bei der Schulwegsicherheit werde Verantwortung nur hin und her geschoben, so der Vater eines Viertklässlers gegenüber dem Tageblatt. „Auf der alten B 3 ist viel Verkehr, insbesondere, wenn es Probleme auf der Autobahn oder der neuen B 3 gibt.“

Eine funktionierende Ampel wird es frühestens am Dienstagnachmittag geben. Das Steuergerät werde ausgetauscht, teilte die Stadtverwaltung mit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Freibad-Förderverein Weende hat die Hoffnung auf ein besseres Konzept für das Bad im nördlichen Stadtteil Göttingens noch nicht aufgegeben. Ultimative Mindestforderungen an die Stadt wurden in der Mitgliederversammlung am Mittwochabend aber nicht aufgestellt.

07.04.2013

Die Temperaturen sinken zwar nachts noch unter den Gefrierpunkt, doch in den Freibädern der Region beginnt langsam der Frühjahrsputz. Die Saison ist schließlich nicht mehr weit. Mitte Mai wollen die meisten Bäder öffnen – also in rund sechs Wochen. Bis dahin gibt es noch viel zu tun.

07.04.2013

Er hat zwei Umweltskandale verursacht und ist dafür zur Verantwortung gezogen worden, dennoch darf er vorerst seinem Gewerbe weiter nachgehen. Der Geschäftsführer einer Chemie-Recyclingfirma aus Einbeck ist im Eilverfahren gegen eine Untersagungsverfügung der Stadt Einbeck erfolgreich – aus formalen Gründen.

04.04.2013
Anzeige