Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wenzel kritisiert „Tohuwabohu“ bei der CDU
Die Region Göttingen Wenzel kritisiert „Tohuwabohu“ bei der CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 20.09.2017
Göttingen

Zwei Tage nach Vorstellung der aktuellen Pläne für die Umgestaltung durch Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić (Grüne) bezeichnete Wenzel das Vorgehen der Opposition im Landtag als „Tohuwabohu“. CDU-Spitzenkandidaten Bernd Althusmann hatte erkärt, dass die Zuständigkeit für die Uniklinik Göttingen künftig beim Sozialministerium angesiedelt sein soll. Diese Diskussion sei absurd, so Wenzel.

„Es handelt sich um eines der größten Bauvorhaben des Landes. Die Planungs- und Bauzeiten gehen über die Dauer einer Wahlperiode weit hinaus. Ich würde mir daher wünschen, dass ein solch wichtiges Projekt parteiübergreifend getragen wird.“ Wer mitten im Planungsprozess die Pferde wechseln wolle, gefährde den gesamten Zeitplan und im schlimmsten Fall noch mehr.

Von Markus Scharf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Deutschen Bahn liegt der Göttinger Henning Müller seit anderthalb Monaten im Streit. Er hatte Anfang August eine Fahrkarte für 142 Euro gelöst, aber nur die Quittung ausgedruckt erhalten.

20.09.2017

Das Weender Freibad wird ein Schmuckkästchen. Nach der Vorstellung des Konzeptes am Dienstag in der Weender Sporthalle waren die Mitglieder des Sportausschusses hellauf begeistert – und die Zuhörer, unter ihnen viele Mitglieder des Fördervereins quittierten die Ausführung mit viel Beifall.

23.09.2017

Die Stadt Göttingen will das Fridtjof-Nansen-Haus verkaufen. Preisvorstellung: mindestens 6,2 Millionen Euro. Zur Sitzung des Bauausschusses legt die Verwaltung einen ersten Entwurf eines Verkaufsexposés vor.

23.09.2017