Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Windrad bei Geismar: Neue Nabe für Flügel mit Hilfe von 80-Meter-Kran
Die Region Göttingen Windrad bei Geismar: Neue Nabe für Flügel mit Hilfe von 80-Meter-Kran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 22.02.2013
Alles vorbereitet: Das Windrad bei Geismar bekommt einen neuen Kopf. Quelle: CH
Anzeige
Geismar

„Es ist unsere erste Großreparatur an der 15 Jahre alten Anlage“, erklärt Werner Lamke von der Betreibergesellschaft „Energie-Verbund-Angerstraße“. Seit November habe die Anlage Schleifgeräusche gemacht – eine klassische Verschleißerscheinung.

Wartungsvertrag

Der Rotortausch erfolge im Rahmen eines Wartungsvertrages mit dem Hersteller des Windrades. Die Anlage bei Geismar ist bisher die einzige auf Göttinger Stadtgebiet. Mit ihrer Nabenhöhe von 65 Metern und Flügellänge von 33 Metern gehört sie heute zu den eher kleinen Anlagen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“: So lautet das Motto des diesjährigen Weltgebetstags am Freitag, 1. März, der auch in der Region gefeiert wird. Weltweit finden an diesem Tag in rund 170 Ländern Gottesdienste statt. Die Texte, Lieder und Gebete dafür stammen in diesem Jahr von Christinnen aus Frankreich, das damit besonders in den Blick rückt.

25.02.2013

Auf der B 3 zwischen Nörten-Hardenberg und Angerstein ist es am Freitag gegen 8.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei fahndet derzeit nach dem Wagen.

22.02.2013

Der Vorschlag des Göttinger CDU-Bundestagsabgeordneten Hartwig Fischer, Lebensmittel mit Pferdefleisch an Bedürftige zu verteilen, ist auf Kritik gestoßen. Erschreckend sei die elitäre Denkhaltung und das Verständnis von Tafeln und Bedürftigen als Resterampe der Republik, erklärte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Brigitte Pothmer, am Freitag.

22.02.2013
Anzeige