Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Herbst-Blues, Vol. I: Sommermärchen 2.0?
Die Region Göttingen Herbst-Blues, Vol. I: Sommermärchen 2.0?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 28.09.2018
2024 wird in Deutschland um den EM-Pokal gespielt. Quelle: dpa
Göttingen

Das Land jubelt, Göttingen weint. Die EM 2024 wird in Deutschland ausgetragen, und die Hochschule vor Ort soll nicht „Exzellenz-Uni“ genannt werden. Es läuft etwas schief.

Das merkt man schon daran, wie der Innen- und Sportminister auf die EM-Vergabe reagiert hat: „Die Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 nach Deutschland ist ein toller Erfolg für den Deutschen Fußball-Bund und ganz Sportdeutschland. Die deutsche Bewerbung hat mit ihrem weltoffenen und verlässlichen Ansatz überzeugt. Ich freue mich schon jetzt auf ein großes und friedliches Fußballfest“, wird Horst Seehofer zitiert. Ich fürchte, dass die Freude nicht lange währt und die EM schnell zum Ausgangspunkt neuen Gezänks in der GroKo wird, denn:

Vielleicht hat’s dem Heimat-Horst niemand erzählt, oder er hat es einfach verdrängt, doch ganz sicher werden unter dem Vorwand des EM-Besuchs

Christoph Oppermann Quelle: Hinzmann

Ausländer nach Deutschland kommen. Reichlich und mit üblen Absichten. Sie werden die besten Plätze in den Stadien für sich beanspruchen, ihre Landsleute beim Versuch unterstützen, sich einen Pokal unter den Nagel zu reißen und sich in unseren Kneipen breitmachen. Ich kenne einen Mann und schätze ihn sehr, der in Frankfurt lebt (und dennoch höchst ehrenwert ist) und vom Sommermärchen 1.0 im Jahr 2006 berichtete, wie eine Horde Engländer (Engländer!) am Römer in eine deutsche Kneipe gegangen ist und diese einfach leergetrunken hat. Dieses Trauma hat der wackre Museumschef dort immer noch nicht überwunden.

Was der um das Landtagswahlergebnis kämpfende CSU-Chef auch nicht mitbekommen haben dürfte: Ganz Bayern bekommt exakt so viele EM-Spielstätten wie das rote Hamburg. 1. In Worten: eine. Er hat die Große Koalition schon für bedeutend Nichtigeres aufs Spiel gesetzt.

Interessieren würde mich auch, welche Form der Weltoffenheit so überzeugend gewirkt haben soll? Die in Chemnitz?

Höchst irritierend hingegen wirkt, dass bis jetzt die „Titanic“ immer noch nicht erklärt hat, wie sie dieses Fußballturnier nach Deutschland getrickst hat. Wir erwarten die Erklärung mit angehaltenem Atem.

Schönes Wochenende

Christoph Oppermann

Sie erreichen den Autor unter

E-Mail: c.oppermann@goettinger-tageblatt.de

Twitter: https://twitter.com/tooppermann

Facebook: https://www.facebook.com/christoph.oppermann

Von Christoph Oppermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verwaltungsausschuss hat dem Abschluss des Städtebaulichen Vertrags „Bau- und Gartenmarkt Siekhöhenallee“ zugestimmt. Der Vertrag soll eine geordnete städtebauliche Entwicklung sicherstellen.

28.09.2018

Am Freitagmorgen hat ein Laster auf der A7, Höhe der Raststätte Göttingen, quer auf der Fahrbahn Richtung Norden gelegen und damit den Verkehrsfluss gestoppt. Nach dem Unfall brach im Umfeld der A7 Chaos aus.

29.09.2018

Aus Sicht von Tageblatt-Chefredakteur Uwe Graells müssen an der Georg-August-Universität noch viele Themenfelder bearbeitet werden:

28.09.2018