Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Zwei Euro mehr Miete pro Quadratmeter
Die Region Göttingen Zwei Euro mehr Miete pro Quadratmeter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 09.08.2018
Im Besitz der Adler Real Estate: Wohnungen im Süntelweg in Grone. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen/Grone

Rund 74 Millionen Euro will der Berliner Immobilienriese nach eigenen Angaben ab dem Frühjahr in Grone investieren. Rund 1100 Wohnungen besitzt er in Grone. Mieter und die Linken im Göttinger Rat fürchten nun drastisch steigende Mieten.

„Wohnraum muss auch in Grone bezahlbar bleiben“, fordern die Linken mit dem Antrag, der nun Sozialausschusses diskutiert werden soll. Sie fürchten für die Adler-Wohnungen einen Mietsteigerung um rund zwei Euro pro Quadratmeter. Weil die Stadt in Grone Süd bei vielen Mietern für die Kosten der Unterkunft aufkommt, fürchten die Linken, dass die Stadt in Konsequenz diese Mieterhöhungen tragen muss.

Verwaltung: „Mieter nicht zum Auszug gezwungen“

Die Verwaltung bestätigt den Anstieg der Kaltmiete um zwei Euro pro Quadratmeter und verweist auf die Rechtslage: Es könnten 11 Prozent der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete umgelegt werden. Derzeit liege nach Infos der Verwaltung die Durchschnittsmiete für den Quadratmeter bei 5,40 Euro. „Nach den vorstehenden Ausführungen ist nicht zu erwarten, dass Mieter/innen der Adler Real Estate, die sich im Leistungsbezug befinden oder nur über ein geringes Einkommen verfügen, nach der Modernisierung zum Auszug gezwungen sind“, heißt es im Fazit der Verwaltung.

Gegen Modernisierung zur Wehr setzen

Mieter, die über ein Einkommen verfügten und zum jetzigen Zeitpunkt keine Transferleistungen erhieten, könnten bei einer Mieterhöhung gegebenenfalls Leistungen nach dem Wohngeldgesetz beantragen, heißt es weiter. Hier gelten die Miethöchstsätze nach dem Wohngeldgesetz. Diese Mittel belasteten den kommunalen Haushalt nicht. „Im Übrigen können sich Mieter/innen gegen eine Modernisierung zur Wehr setzen, wenn diese eine besondere Härte für sie bedeuten würde“, rät die Verwaltung.

Soziualausschuss und Mieterinformation

Die Sitzung des Sozialausschusses beginnt am Dienstag, 14. August, um 16.30 Uhr in der Produktionsschule der Beschäftigungsförderung Göttingen, Levinstraße 1a. Weiteres Thema sind ein Bericht der Verwaltung zur Flüchtlingssituation und Anträge von SPD und Grüne zur Integration von Geflüchteten.

Am Donnerstag, 16. August will dann die Adler Real Estate AG ihre Mieter über die geplanten Sanierungen und Modernisierungen sowie den Bau von weiteren 200 Wohnungen informieren. Beginn ist um 18 Uhr im Hotel Freizeit In, Dransfelder Straße 3, in Groß Ellershausen.

Mieterinitiative bittet Politik und Verwaltung um Hilfe

Auf einen offenen Brief der Mieterinneninitiative Grone vom Juni, hatte Adler nach Angaben der Initiative nicht reagiert. Sie hatte gefordert, über die Maßnahmen informiert zu werden und Unterstützung von Politik und Verwaltung erbeten.

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Dringlichkeitsantrag wendet sich SPD-Fraktion im Rat der Stadt Göttingen dem Thema Kindergarten-Gebühren zu. Man wolle verhindern, dass durch die eingeführte Beitragsfreiheit Eltern unter bestimmten Bedingungen mehr bezahlen müssen als bisher.

09.08.2018

Der SPD-Ortsverein Weende hat einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist nun Kris Runge, der auf den Anfang Februar zurückgetretenen Horst Reinert folgt. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Edgar Culp und Heiko Nitzschke gewählt.

09.08.2018
Göttingen Deutscher Wetterdienst - Gewitterwarnung für Göttingen

Es könnte stürmisch werden: Für den Raum Göttingen - wie für ganz Niedersachsen - gilt eine Gewitter-Warnung ab dem späteren Nachmittag. 

09.08.2018
Anzeige