Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf B27 bei Niedernjesa
Die Region Göttingen Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf B27 bei Niedernjesa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 15.03.2013
Längs durch den Kleinwagen gebohrt: Die Fahrerin kam mit dem Leben davon. Quelle: Sacher
Anzeige
Niedernjesa/Stockhausen

Ausgelöst hat die Karambolage, an der drei in Richtung Friedland fahrende Personenwagen beteiligt waren, ein 47 Jahre alter Göttinger, der als Dritter in einer Kolonne fuhr und in der Senke vor der Brücke zu überholen versuchte. Als er die vorausfahrenden Wagen schon passiert hatte, geriet er in der Senke ins Schleudern.

Sein Wagen stellte sich quer, und der Kleinwagen der 58-Jährigen rammte ihn und krachte dann rückwärts so gegen das Brückengeländer, dass sich der Handlauf durch das Auto bohrte. Der nachfolgende BMW-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte in die Unfallstelle. Dessen Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Opel Corsa des Verursachers landete nach einem Überschlag auf dem Acker.

Die zu Hilfe gerufene Feuerwehr hatte erhebliche Schwierigkeiten, den verkeilten Toyota aus dem Brückengeländer herauszuziehen. Das ganze Geländer musste mit schwerem Gerät abgetrennt werden. Die Fahrerin konnte sich selbst aus dem Auto befreien.

Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 11000 Euro. Die Bundesstraße musste für knapp zwei Stunden voll gesperrt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Irgendwann bietet eine 83-jährige Weenderin an, mit dem Putzlappen ins Freibad zu kommen, wenn es denn der Erhaltung der Einrichtung dient. Dafür erhält sie den Applaus der rund 60 Zuhörer im Sportausschuss des Stadtrates, die sich für ihr Weender Freibad einsetzen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Diskussion um die Zukunft der Einrichtung schon wieder einigermaßen verfahren.

17.03.2013

Weil er 110 Euro unterschlagen hat, wird ein Postbeamter zurecht aus dem Dienst entfernt. Das hat das niedersächsische Oberverwaltungsgericht entscheiden (Aktenzeichen: 3 LD 2/12). Die Lüneburger Richter bestätigten in einem jetzt veröffentlichten Urteil eine gleichlautende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Göttingen.

17.03.2013

Wegen Totschlags hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 56 Jahre alten Frührentner erhoben. Der Bewohner eines Apartments in der Groner Landstraße 9a hat gestanden, in der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag 2012 in seiner Wohnung einen 41 Jahre alten Besucher durch einen Messerstich ins Herz getötet zu haben.

14.03.2013
Anzeige