Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wonneproppen: Bis Montag Fotos einsenden
Die Region Göttingen Wonneproppen: Bis Montag Fotos einsenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 12.02.2018
Eltern können noch bis zum 12. Februar, 10 Uhr, Fotos ihrer im Jahr 2017 geborenen Kinder für die Wonneproppen-Aktion einsenden. Quelle: r
Anzeige
Göttingen / Landkreis

Noch bis zum 12. Februar, 10 Uhr, können Eltern aus dem Verbreitungsgebiet der Anzeigenzeitung Blick ein Foto ihres 2017 geborenen Sprösslings für die Wonneproppen-Aktion anmelden. Ab dem 15. Februar darf dann telefonisch über die niedlichsten Motive abgestimmt werden.

Mehr als 120 Bilder schmücken bereits die Wonneproppen-Bildergalerie, die im Internet unter gturl.de/wonneproppen zu erreichen ist. Seit Mitte Januar melden Eltern aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Blick, das neben Stadt und Landkreis Göttingen auch Teile benachbarter Landkreise umfasst, ihre Babys per E-Mail für die Aktion an.

Baby muss im Jahr 2017 geboren sein

Einsendeschluss ist am Montag, 12. Februar, um 10 Uhr – Fotos, die danach eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. Zur Teilnahme angemeldet werden können alle Kinder aus der Region, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2017 geboren sind. Der Geburtsort spielt dabei keine Rolle. Anzugeben sind der Vor- und Zuname des Kindes, das Geburtsdatum, der aktuelle Wohnort mit Postleitzahl sowie die vollständige Anschrift der oder des Erziehungsberechtigten inklusive einer gültigen Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse.

Jedes Baby darf nur mit einem einzigen Foto am Wettbewerb teilnehmen. Zwillinge oder Drillinge dürfen auch mitmachen – allerdings jeweils einzeln, nicht mit einem gemeinsamen Foto.

Teilnahme per E-Mail möglich

Die benötigten Infos und das Babyfoto können per E-Mail mit dem Betreff „Wonneproppen“ an die Adresse leseraktionen@blick-goettingen.de geschickt werden. Bis zum frühen Montagnachmittag werden alle Bilder, die über das Wochenende eingehen und den Teilnahmebedingungen entsprechen, in die Galerie eingepflegt. Bisher noch nicht veröffentlichte Bilder werden außerdem in der nächsten Ausgabe des Blick abgedruckt, die am 14. Februar erscheint.

Vom 15. Februar (0 Uhr) bis zum 4. März (23.59 Uhr) läuft dann die telefonische Abstimmung über die niedlichsten Motive. Jedes Baby bekommt eine dreistellige Voting-Nummer zugewiesen, die bei der Abstimmung gleichzeitig als „Durchwahl“ gilt und an die eigentliche Telefonnummer anzuhängen ist.

Jedes Kind mit eigener „Durchwahl“

Angerufen werden kann ab dem 15. Februar unter der Nummer 01379 / 880900-xxx (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, mobil abweichend), wobei „xxx“ durch die jeweilige Voting-Nummer des Kindes zu ersetzen ist. Wichtig: Anrufe, die vor dem 15. Februar oder nach dem 4. März eingehen, werden nicht gewertet, sind aber trotzdem kostenpflichtig.

Ausstellung aller Bilder und Preisverleihung im „Kauf Park“

Vom 19. Februar an werden alle teilnehmenden Babys in einer Ausstellung im Einkaufszentrum „Kauf Park“ zu sehen sein (Fläche vor dem Obi-Markt) – und zwar bis zur Preisverleihung am 17. März. Die Fotos mit den meisten Stimmen gewinnen Hauptpreise wie zum Beispiel einen Fernseher, eine Geschirrspülmaschine, ein Sparguthaben oder ein Stand-Up-Paddle-Board; eine Jury wird zudem mehrere Sonderpreise vergeben.

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für mindestens ein weiteres Parkhaus in der Göttinger Innenstadt oder unmittelbar angrenzend außerhalb des Walls macht sich die CDU-Ratsfraktion stark. Die Stadtverwaltung soll zunächst mögliche Standort suchen und prüfen.

09.02.2018
Göttingen Neuer Vorschlag im Konflikt um Rote Straße - Nier statt Köhler als Vermittler

Nachdem die Bewohner der Wohnheime in der Roten Straße Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) im Konflikt um die Sanierung der Häuser nicht als Vermittler akzeptiert haben, schlagen sie nun den Göttinger Ratsherrn Gerd Nier (Linke) für diese Rolle vor.

09.02.2018
Göttingen Tipps für das Karnevals-Wochenende im Landkreis Göttingen - Karneval, Konzerte und Tanz

Die Karnevalisten sind los! Das Wochenende bietet – besonders im Eichsfeld – Freunden des närrischen Treibens eine Vielzahl von Veranstaltungen. Welche, und was sonst noch so los ist in Göttingen und der Region, erfahren Sie hier.

09.02.2018
Anzeige