Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Drei schwere Unfälle an nur einem Tag
Die Region Hann Münden Drei schwere Unfälle an nur einem Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 17.04.2019
Der zweite schwere Unfall auf der A7 am Dienstag. Quelle: Feuerwehr Hann. Münden
Hann. Münden

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 bei Lutterberg am Dienstagmorgen kam die Kernstadt-Feuerwehr aus Hann. Münden nicht zur Ruhe – zwei weitere Unfälle hielten die Kameraden den ganzen Tag über auf Trab.

Auf der A7 kam es am Nachmittag zu einem Folgeunfall, wie die Polizeiinspektion Göttingen berichtet. Nachdem sich aufgrund des ersten Unfalls ein Rückstau gebildet hatte, übersah demnach gegen 13.45 Uhr ein 41-jähriger Lkw-Fahrer den vor ihm stehenden Lkw. Er fuhr hinten auf diesen auf und schob ihn auf einen davor stehenden Lkw. Unmittelbar danach fuhr ein 34-jähriger Lkw-Fahrer auf den bereits verunfallten Lkw auf. Der 41-Jährige wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt, konnte aber von Ersthelfern aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Der zweite schwere Unfall auf der A7 am Dienstag. Quelle: Feuerwehr Hann. Münden

Zwei der Lkw mussten abgeschleppt und die Fahrbahn durch ein Spezialunternehmen gereinigt werden. Währenddessen konnte der Verkehr lediglich einspurig an der Unfallstelle vorbeilaufen. Dadurch bildete sich wiederum ein Rückstau von bis zu 14 Kilometern. Dieser hatte sich erst gegen 20.30 Uhr vollständig aufgelöst.

Vor Ort waren neben den Beamten der Autobahnpolizei Göttingen auch zwölf Kameraden der Feuerwehren aus Hann. Münden und Hedemünden sowie ein Rettungswagen, ein Notarztwagen, der Rettungshubschrauber und die Autobahnmeisterei Göttingen eingesetzt.

Weiterer Unfall fast zeitgleich

Unfall auf der B 496. Quelle: Feuerwehr Hann. Münden

Und als wäre das noch nicht genug, wurde die Mündener Kernstadtwehr um 13.08 Uhr auch noch zu einem Verkehrsunfall in einer Kehre der B 496 alarmiert. Ein Kleinwagen – aus Richtung Lutterberg kommend – war hier auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Sattelschlepper zusammen gestoßen. Der Kleinwagen wurde nach Feuerwehrangaben in den Graben geschleudert, der Fahrer verletzt dem Rettungsdienst übergeben.

Bei diesem Unfall wurde an dem Pkw die Ölwanne aufgerissen. Die Mündener Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und band das Öl so gut wie möglich ab. Der Straßenbaulastträger übernahm dann alles weitere. Ob der Graben möglicherweise ausgebaggert werden muss, war zunächst noch nicht klar.

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hann Münden Rettungshubschrauber im Einsatz - Ein Toter nach schwerem Unfall auf der A7

Am Dienstagmorgen hat es einen schweren Unfall auf der A7 bei Lutterberg gegeben. Dabei ist ein Mann ums Leben gekommen. Er war mit seinem Auto auf einen Sattelzug aufgefahren.

16.04.2019

Die SPD im Raum Göttingen stellt sich klar hinter Zwergen-Grundschulen auf dem Land. Und sie will mehr Gesamtschulen ermöglichen. Ihre These: Auch kleine Schulen haben eine „sozialkulturelle Funktion“.

16.04.2019

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat in der vergangenen Woche in Hann. Münden ein Auto beschädigt und sich anschließend aus dem Staub gemacht. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Unfalls.

15.04.2019