Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Film über das alte Dorfleben
Die Region Hann Münden Film über das alte Dorfleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 04.04.2017
Quelle: r
Anzeige
Hemeln

Drei Filmkameras hat der Göttinger Kameramann Herbert Dohlen in der alten Schmiede aufgebaut. Ganz verqualmt ist der Schuppen, der hinter dem Fachwerkhaus Hinter der Hecke 8 steht. Der gelernte Schmied Willi Pape, der später als Berufssschullehrer gearbeitet hat, schürt das Feuer. „Wir dürfen beim Drehen nicht am Griff der Kamera wackeln“, erklärt Marek (9). Auch von den vielen Knöpfen sollten sie die Finger lassen. Nur den Knopf zum Ein- und Ausstellen dürften sie verwenden.

„Habt ihr alles im Bild?“, fragt Dohlen die beiden jungen Kameramänner in der alten Schmiede. Sie schauen auf ihre Displays. Da ist Pape zusammen mit Interviewerin Anne (8) zu sehen. Dohlen fragt weiter: „Ist der Ton eingeschaltet?“ Nachdem die Jungen das bestätigt haben, ruft der Kameramann: „Action!“ Anni (8) lässt die Klappe knallen und sagt: „Sechstes Interview, Take eins.“

„Hast Du als Kind in der Schmiede geholfen?“, will Anne wissen. „Oft“, erwidert Pape. Der Schmied erzählt, dass die Schmiede sich seit Generationen in Familienbesitz befinde. Ein Meister und ein Lehrling hätten das Dorf früher mit Metallwaren versorgt. Seit gut 20 Jahren sei die Schmiede nicht mehr in Betrieb. Das Werkzeug sei aber noch komplett vorhanden. Der Amboss wiege 150 Kilogramm. Auch sein Lieblingswort verrät der Ruheständler, der einen Teil der Antworten auf Platt gibt, den Kindern: „Feierabend.“

Die Fragen haben die Schüler zuvor gemeinsam erarbeitet. „Sie sind aber nur das Gerüst, für den Fall dass die Kinder nicht mehr weiter wissen“, betont die ehemalige Schulleiterin Katrin Redemann, die das Projekt initiiert hat. Die Interviewer sollen eigene Fragen stellen, wenn das Gespräch einen unerwarteten Verlauf nimmt.

Neben den Interviews machten die Schüler auch Fotos. Alfred Urhahn, der Vereinsvorsitzende, hatte 15 alte Dorfansichten organisiert, darunter ein Foto von Bursfelde. Die Kinder suchten gemeinsam mit Dorit Battermann aus Hannover die Orte auf und dokumentierten, wie es dort heute aussieht. Die Fotos stellten sie in einer Collage zusammen.

Der Verein zeigt Film und Fotos am Freitag, 16. Juni, um 15 Uhr in der Schule, Über dem Anger 7, und am Sonntag, 18 Juni, um 16 Uhr im Dreschschuppen, Unterdorf 2, während des Seniorennachmittags.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige