Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Turmfest am 1. Mai fällt aus
Die Region Hann Münden Turmfest am 1. Mai fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 27.04.2017
Quelle: Archiv
Anzeige
Hann. Münden

Der Fährenpfortenturm, auch Hagelturm oder Natermannturm genannt, ist in städtischem Besitz und beherbergt das Museum der Arbeit. Eine alte Anlage der Hagelschrotherstellung sowie historische Geräte und Maschinen gibt es hier zu besichtigen. Ein Film zeigt den früheren Produktionsablauf. Der Betrieb des Museums oblag bislang dem Arbeitergeschichtsverein.

Die Ausstellung in dem Denkmal der Industriegeschichte wurde 1999 von der Stadt und der Firma Haendler & Natermann mit Unterstützung des Arbeitergeschichtsvereins ausgebaut und eröffnet.

„Die Arbeit des Vereins wird durch Entscheidungen der Politik und der Verwaltung erschwert“, heißt es in der Erklärung. Demnach bekomme der Verein, der sich die Erforschung der Geschichte der Arbeiterbewegung in Hann. Münden zur Aufgabe gemacht hat, keine finanzielle Unterstützung. Der bisherige städtische Zuschuss in Höhe von 720 Euro jährlich wurde bereits vor zwei Jahren halbiert und in 2016 ganz gestrichen.

Dieses Geld brauche man aber, um eine Teil der Kosten zu decken, die der Verein als Miete für zwei kleine Räume im Erdgeschoss an die Stadt zu zahlen habe. Spielräume zur Finanzierung von Ausstellungen und Veranstaltungen wurden nach Angaben der Vereinsvorsitzenden Karin Gille-Linne so schon im vergangenen Jahr erheblich eingeengt.

„Der Betrieb des Museums kostet die Ehrenamtlichen eine Menge Kraft – brachte aber in den vergangenen Jahren dafür auch eine Menge Freude“, erläutert Gille-Linne weiter. Dabei mussten Öffnungszeiten gewährleistet, Führungen und Museumsfeste organisiert und Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden. Auch die Reinigung der Räumlichkeiten sowie der 165 Treppenstufen gehörten zum Aufgabenbereich der Ehrenamtlichen. 

„Insgesamt haben sich in den letzten zwei Jahren die Bedingungen so massiv verschlechtert, dass wir nun den Museumsbetrieb für 2017 einstellen werden. Das Turmfest am 1. Mai entfällt“, heißt es weiter in der Erklärung des Vereins.  Auf der Jahreshauptversammlung Anfang April wurde der Vorstand beauftragt, die Vereins- und Museumsarbeit neu zu ordnen.

Die Stadtverwaltung bekundete laut Angaben des Vereins bereits ihr Interesse an einer Wiedereröffnung des Museums. „Ob dies gelingt, hängt von vielen Faktoren ab." sw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige