Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kassel Flughafen Kassel-Calden reduziert Defizit
Die Region Hann Münden Kassel Flughafen Kassel-Calden reduziert Defizit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 07.04.2018
Die Passagierzahlen im Flughafen Kassel-Calden sind im vergangenen Jahr gestiegen. Quelle: hein
Kassel/Calden

Die Zahlen sind noch vorläufig, der Jahresabschluss wird derzeit vorbereitet. Bestätigen sich die Zahlen, würden die Vorgaben des Landes Hessen zur Reduzierung des Defizits um zehn Prozent pro Jahr erfüllt. Ende vergangenen Jahres hatte die Landesregierung entschieden, den im Jahr 2013 eröffneten Flughafen nicht zum Verkehrslandeplatz zurückzustufen. „Ein halbes Jahrzehnt Kassel Airport steht gewiss nicht nur für Jubelmeldungen“, erklärte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU). Es sei allerdings Zeit und ein langer Atem notwendig, um einen Flughafen am Markt zu etablieren. Der Kassel Airport habe beides hinbekommen und rechne sich für das Land Hessen. Er sichere Arbeitsplätze und sorge für Steuereinnahmen in beträchtlicher Höhe.

Das stimmt rein rechnerisch über einen längeren Betrachtungszeitraum, weil der Flughafen 2015 die Vorgaben weit übererfüllt hatte. 2014 lag das Minus noch bei 8,01 Millionen Euro, 2016 bei 6,18 Millionen. Der Regionalflughafen feiert am 4. April sein fünfjähriges Bestehen.

Im vergangenen Jahr starteten und landeten in Kassel-Calden so viele Passagiere wie noch nie zuvor. Allerdings auf niedrigem Niveau: 69 810 Passagiere registrierte die Flughafenverwaltung) Vorjahr: 54 822). Eine für das Planfeststellungsverfahren erarbeitete Bedarfsprognose hatte unter der Annahme einer Eröffnung im Jahr 2009 für das zweite Betriebsjahr eine Passagierzahl von 324000 angesetzt.

Der Umfang der Luftfracht ist hingegen im Jahr 2017 gegenüber 2016 deutlich gesunken. Die Menge ging von 1862 auf 1029 Tonnen zurück.

Gestiegen ist dagegen die Zahl der Gewerbebetriebe am neuen Flughafen und am ehemaligen Verkehrslandeplatz. Derzeit sind es 29 Unternehmen mit zusammen 872 direkt Beschäftigten. 2016 waren es noch 24 Betriebe mit 832 Beschäftigten.

Für den Sommer dieses Jahres soll das Angebot in Kassel-Calden leicht ausgeweitet werden: Mallorca, Kreta, Rhodos, Kos, Ägypten und Bulgarien stehen auf dem Flugplan mit insgesamt 15 Verbindungen pro Woche. Hinzu kämen Sonderreisen, teilt der Flughafen mit. Wegen des erweiterten Angebots sollen 15 Mitarbeiter neu eingestellt werden, bisher sind es 160.

Das Land Hessen hält mit 68 Prozent den größten Anteil am Flughafen. Weitere Gesellschafter sind die Stadt und der Landkreis Kassel (jeweils 13 Prozent) und die kleine Gemeinde Calden (sechs Prozent). Die Gesellschafter müssen die Defizite des Flughafens entsprechend ihrer Anteile tragen. Für die Gemeinde Calden ist der Defizitausgleich derzeit auf einen Betrag in Höhe von 450000 Euro pro Jahr gedeckelt. Der Kassel Airport wurde 2013 eröffnet, die Baukosten beliefen sich auf mehr als 280 Millionen Euro. Zu Beginn der Flughafen-Planungen im Jahr 2003 waren dafür nur 151 Millionen Euro angesetzt worden.

Von Matthias Heinzel (mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Segelflieger des Luftsportvereins Witzenhausen sind am Osterwochenende in die Saison gestartet. Am Karfreitag hätten die Piloten bereits die ersten längeren Thermikflüge absolvieren können, teilte der Verein mit. Dabei nutzen die Segelflieger den Auftrieb der warmen Luftschichten.

02.04.2018

Nach den sensationellen Shows der vergangenen Jahre geht es auch 2018 mit dem unglaublichen Mix von Emotionen, Freude, Spannung, Angst, Mitgefühl, Hoffnung und Drama weiter: „Power of Wrestling“ kommt am Sonnabend, 1. September, in den Kongress Palais Kassel. Karten gibt es auf gt-tickets.de.

02.04.2018

Ein Zehnjähriger ist in einen Teich in Eschwege (Werra-Meißner-Kreis) eingebrochen und leicht verletzt worden - dahinter soll ein übler Scherz zweier Jugendlicher stecken. Der Junge wurde von seiner Cousine aus dem Wasser gezogen und rannte durchnässt nach Hause, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte.

03.03.2018