Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Schwesig besucht Bürgertreff Münden
Die Region Hann Münden Schwesig besucht Bürgertreff Münden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 21.09.2017
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (Mitte) und Thomas Oppermann (2.v.r) im Gespräch mit Jugendlichen und Mitgliedern des Bürgertreff-Vereins. Quelle: Christina Hinzmann
Hann. Münden

Mit dem Göttinger SPD-Abgeordneten und erneuten Bundestagskandidaten Thomas Oppermann sprach die Ministerpräsidentin in der von einem Verein getragenen Einrichtung mit Initiatoren, ehrenamtlichen Unterstützern sowie Kindern und jugendlichen Flüchtlingen in einer Hausaufgabenbetreuung. Dabei warb Schwesig auch für eine Wiederwahl Oppermanns bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag.

Sie nimmt sich Zeit und sie spricht Klartext: Mit einfachen Formulierungen schafft es die frühere Bundesfamilienministerin, jetzige Ministerpräsidentin und Vorsitzende ihrer Partei im Mecklenburg-Vorpommern selbst den komplizierten Föderalismus bei Bildungsangelegenheiten und das gerade erst per Gesetz gekippte Kooperationsverbot zu erklären. Die Jugendlichen im 1. Stock des Bürgertreffs mitten in der Mündener Altstadt sind begeistert - und nicht schüchtern. „Wie sind Sie zur Politik gekommen“, will der 13-Jährige Gymnasiast Haries Talevic wissen und fügt gleich an: „Was haben wir davon, wenn Ihre Partei am Sonntag gewählt wird?“

Schwesig und Oppermann sind Politik-Profis und nah dran an ihren potenziellen Wählern. Sie Antworten verständlich und schaffen es zugleich, mit wenigen Sätzen erreichte und angestrebte Ziele ihrer Partei und ihres persönlichen Engagements unterzubringen: Mehr Bundesgeld für die Sanierung maroder Schulen, mehr Ganztagsplätze und vor allem mehr Sozialarbeiter in den Schulen seien konkret im Wahlprogramm der SPD verankert, erklären sie. Damit sprechen sie auch der Hausaufgabenbetreuerin und Einzelfallhelferin in einer Schule, Bettina Oppermann, aus der Seele. Für viele Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten und vor allem für die Integration von Kindern brauche es mehr Personal und mehr Zeit hatte sie zuvor an die Bundespolitiker appelliert.

Die hatten auch offene Ohren für die Entstehung des Bürgertreffs und Probleme in seinem Quartier. Er wird seit 2003 vom Verein zur Förderung interkulturellen Lebens getragen. Der Verein ist eine Interessengemeinschaft aus Anwohnern des Quartiers zusammensetzt. Sie wollen das Wohnen im Quartier beleben und bereichern, sind längst zentrale Treffpunkt für viele Gruppen und bieten viel Hilfestellung. Dazu gehört auch die Hausaufgabenhilfe, in der zurzeit etwa 30 Kinder und Jugendliche unterstützt werden. „Und unsere Warteliste ist noch einmal so lang“, sagte die Vorsitzende Ines Albrecht-Engel. Für größere Runden aber fehlten Mitstreiter. Zugleich betonte sie, dass Hann. Münden von vielen sehr engagierten Bürgern und Gruppen geprägt werde - „wir sind da sicher beispielhaft für andere Städte“.

Von Ulrich Schubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hann Münden Bauernmarkt Hann. Münden - Lokale Wirtschaft stellt sich vor

Mit rund 90 Ständen stellen sich Direktvermarkter, Händler, Handwerker, Kunsthandwerker und Naturschutzverbände auf dem Herbst- und Bauernmarkt in Hann. Münden am Sonntag, 24. September, vor. Der Markt dient als Forum für regionale Direktvermarktung und hat von 11 und 19 Uhr geöffnet.

20.09.2017

Die Stadt Hann. Münden kann derzeit keine Gebühren für Feuerwehreinsätze erheben. Darauf hat Jürgen Liebrecht, Leiter des Bereichs Sicherheit und Ordnung, im Finanzausschuss hingewiesen. Das Verwaltungsgericht Göttingen habe die Gebührenkalkulation beanstandet.

19.09.2017
Hann Münden „Denkmal Kunst! Kunstdenkmal!“ - Schirmherr Stefan Weil zu Gast in Hann. Münden

Über den Stand der Vorbereitungen des Festivals „Denkmal Kunst! Kunstdenkmal!“ hat sich Niedersachsens Ministerpräsident Stefan Weil (SPD) am Montag in Hann. Münden informiert. Schirmherr Weil wird das Festival am Freitag, 29. September, in der Osteroder Stadthalle eröffnen.

26.09.2017