Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Rundt bennent Mängel in Pflegeheim
Die Region Hann Münden Rundt bennent Mängel in Pflegeheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.10.2016
Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen/Hedemünden

Die Ermittlungen beziehen sich auf den Verdacht der Untreue und der fahrlässigen Körperverletzung sowie gegen eine Pflegekraft wegen des Vorwurfs körperlicher Misshandlung, teilte Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) in ihrer Antwort auf die Anfrage von Grant Hendrik Tonne (Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion) und Helge Limburg (Grüne) fest. Weitere Ermittlungen gelten dem Verdacht des Abrechnungsbetruges. So soll ein Pfleger demente Menschen misshandelt haben, erklärte Andreas Buick, Sprecher der Göttinger Staatsanwaltschaft. Außerdem soll ein Patient, der durch falsche Pflege einen offenen Rücken bekommen haben soll, nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht worden sein.

Laut Rundt habe der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen (MDKN) das „Haus der Heimat“ im laufenden Jahr mit einem Gesamtergebnis von 3,3 (befriedigend) bewertet. Der Landesdurchschnitt betrage hingegen 1,3 (sehr gut). Besonders schlecht schnitt das Heim in den Bereichen „Pflege und medizinische Versorgung“ (3,8) und „Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung“ (4,1) ab. Bei Pflege und medizinischer Versorgung, erklärt Sozialministerin Rundt, seien vor allem „Mängel im Umgang mit Schmerzen, der Dekubitusprophylaxe, der Versorgung chronischer Wunden, der Versorgung mit Nahrung und Flüssigkeit, der Behandlungspflege und der Versorgung mit Medikamenten, der Körperpflege, der Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der regelmäßigen Überprüfung der Notwendigkeit freiheitsentziehenden Maßnahmen“ festgestellt worden. Sauberkeit, Ordnung und Geruch in der Pflegeeinrichtung seien mit „nicht gut“ bewertet worden.

Damit, sagt SPD-Mann Tonne, seien die Missstände in dem Pflegeheim „noch schlimmer als bisher öffentlich bekannt“. Sein Mündener Parteikollege Ronald Schminke, der die Missstände angeprangert und sich dadurch eine Strafanzeige der Heimbetreiberin eingefangen hatte, habe „seine Pflicht als Abgeordneter wahrgenommen und sich zum Schutze des Lebens Pflegebedürftiger eingesetzt“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der geplante Fremdenverkehrsbeitrag sorgt für Unruhe. Mehr als zweihundert Betroffene versammelten sich am Donnerstagabend in Hann. Münden, um den Ausführungen des Göttinger Anwalts Hannes Joachim Synofzik zu lauschen. "Wie wehre ich den Fremdenverkehrsbeitrag für mein Unternehmen juristisch ab", lautet der Titel.

31.10.2016
Hann Münden Linienbusse fahren wieder über den Kattenbühl - Aufhebung der Vollsperrung Philosophenweg

Der neue Kreisel im Bereich Kattenbühl / Philosophenweg wird wie geplant fertig. Somit werden ab Dienstag, 1. November auch die Linienbusse wieder die gewohnte Strecke fahren und die Haltestellen „Tannenkamp“, „Schöne Aussicht“ und „Pommernplatz“ passieren.

27.10.2016
Hann Münden SPD und CDU wollen an einem Strang ziehen - Sondierungsgespräche abgeschlossen

„Wir haben uns auf eine „punktuelle, konstruktive Zusammenarbeit bei besonders wichtigen Themen“ geeinigt“, erklären die beiden Fraktionsvorsitzenden Dr. Joachim Atzert (SPD) und Ulrich Reichel (CDU). Die Sondierungsgespräche der beiden stärksten Fraktionen im Mündener Stadtrat wurden in diesen Tagen abgeschlossen.

30.10.2016
Anzeige