Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Ausschuss spricht sich für Grundstückskauf aus
Die Region Northeim Ausschuss spricht sich für Grundstückskauf aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 24.10.2018
Mittelalterhaus in Nienover: Der neue Eigentümer des Schlosses Nienover bietet dem Landkreis das Grundstück zum Kauf an. Quelle: R
Northeim

Gerade einmal 1600 Euro verlangt der Eigentümer für den „touristisch wichtigen Punkt im Solling“, erklärte der Ausschussvorsitzende Rolf Metje (SPD). Hinzu kämen die Kaufnebenkosten, wie Grunderwerbssteuer, Notargebühren, Vermessungskosten und Grundbucheintrag für das 3000 Quadratmeter große Grundstück.

„Ein Eigentümerwechsel ermöglicht uns den Kauf“, ergänzte Johannes Antpöhler (Grüne). Das Mittelalterhaus gehöre zu den touristischen Highlights der Region. Dazu zähle zudem die Tongrube Willershausen bei Kalefeld. In ihr seien 50000 Versteinerungen von Tieren gefunden worden, die dort vor drei Millionen Jahren gelebt hätten. Viele seien in Europa lange ausgestorbenen: so Elefanten, Tapire und Riesensalamander. Dann gebe es noch das römisch-germanische Schlachtfeld Harzhorn sowie das ehemalige Benediktinerkloster Brunshausen. Letzteres sei seit 1987 in Besitz der Stadt Bad Gandersheim. Diese drei Attraktionen würden vom Landkreis über eine vor kurzem gegründete Gesellschaft touristisch vermarktet. Aufgrund der „kulturhistorischen Bedeutung“ des Mittelalterhauses für Südniedersachsen, so Dirk Ebrecht (CDU), haben auch die Christdemokraten dem Grundstückskauf zugestimmt.

Forschungsprojekt der Uni Göttingen

Gerade einmal drei Generationen lang hatte die mittelalterliche Siedlung Nienover Bestand, die danach wüst fiel. Wissenschaftler unter Leitung von Prof. Hans-Georg Stephan vom Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen haben das nicht überbaute Bodendenkmal seit Ende der 1990er Jahre in einem Forschungsprojekt archäologisch untersucht.

Um Bürgern die Geschichte näher zu bringen, ließ der Landkreis in den Jahren 2006 bis 2008 Handwerker auf alten Fundamenten ein Stadthaus aus der Zeit um 1230 rekonstruieren. Bauhistoriker Hubertus Michel von Freilichtmuseum Detmold begleitete das. Möglich gemacht hatte das die damalige Besitzerin des 1656 erbauten Schlosses Nienover, Mireille van Meer. Die Pferdezüchterin hatte im März 2006 mit dem Landkreis einen öffentlich-rechtlichen Vertrag geschlossen. Darin stellt sie Northeim die Fläche für 40 Jahre unentgeltlich zur Verfügung.

Treffpunkt für Mittelaltergruppen

Seit Eröffnung des Mittelalterhauses treffen sich dort an Wochenenden oft Mittelaltergruppen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Nachbarländern. Zu Jahresbeginn 2017 hat nun die Nienover Grundstücksgesellschaft, die durch Christian H. W. Straube vertreten wird, das Schloss und die umliegenden Grundstücke erworben. Das Unternehmen bietet dem Landkreis die 35 mal 85 Meter große Fläche zum Kauf an.

„Der Erwerb würde dem Landkreis die dauerhafte Nutzung und eine Fortentwicklung ermöglichen, unabhängig von künftigen Eigentumswechseln“, erklärt der Ausschussvorsitzende.

Abschließend über den Kauf entscheiden wird der Kreisausschuss während seiner Sitzung am Montag, 5. November.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung – diese Strafe soll ein 49-jähriger Mann aus Uslar bekommen, der mehrfach Drogen an Minderjährige verkauft haben soll.

24.10.2018

Personelle Veränderungen in der Neuapostolischen Kirche in Göttingen: Die ehrenamtlich tätigen Seelsorger Hirte Hartmut Lau und Priester Norfried Free werden am Sonntag, 28. Oktober, in den Ruhestand verabschiedet.

25.10.2018
Northeim Freien Demokraten im Landkreis Northeim - Bludau-Kater ist Europakandidatin

Melanie Bludau-Kater aus Uslar ist Europakandidatin der FDP im Landkreis Northeim. Einstimmig haben die Mitglieder sie beim Kreisparteitag gewählt.

22.10.2018