Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Mord statt Totschlag?
Die Region Northeim Mord statt Totschlag?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 11.05.2017
Anzeige
Göttingen / Hardegsen

Die Staatsanwaltschaft hat den 29-jährigen Ex-Freund der Getöteten dagegen wegen Totschlags angeklagt. Während Totschlag mit einer Freiheitsstrafe von nicht unter fünf Jahren bestraft wird, würde dem Angeklagten bei einer Verurteilung wegen Mordes eine lebenslange Freiheitsstrafe drohen.

Das Gericht gab mit dem rechtlichen Hinweis einem Antrag des Nebenklagevertreters Rechtsanwalt Steffen Hörning statt. Dieser hatte seinen Antrag damit begründet, dass möglicherweise das Mordmerkmal der Heimtücke vorliege. Aus den Aussagen diverser Zeugen ergebe sich, dass die 23-Jährige zu keiner Zeit mit einem Angriff ihres Ex-Freundes gerechnet habe und sie zum Zeitpunkt der Attacke arg- und wehrlos gewesen sei.

Laut Anklage soll der 29-Jährige seiner Ex-Freundin im August vergangenen Jahres abends in Hardegsen aufgelauert und sie nach einem Streitgespräch auf offener Straße mit einem Messer niedergestochen haben. Die 23-Jährige erlag noch in der Nacht im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Von Heidi Niemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige