Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Auf dem Weg zur Inklusiven Schule
Die Region Northeim Auf dem Weg zur Inklusiven Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.10.2017
Niedersachsen will Inklusion an Schulen fördern. Quelle: dpa
Anzeige
Northeim

Das RZI soll Schulen und Schulträger bei der Umsetzung der Inkusiven Schule beraten, erklärt die niedersächsische Kultusministerin in einer Pressemitteilung.

Heiligenstadt weiter: „In Niedersachsen ist die inklusive Schule längst Alltag. Rund 23 000 von 37 000 Schülern mit Förderbedarf werden heute erfolgreich in der Inklusiven Schule unterrichtet. Das ist eine Inklusionsquote von über 61 Prozent.“ Mit den Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren, wie dem geplanten im Landkreis Northeim, solle „ein landesweites Inklusionsnetzwerk geknüpft werden“, erläutert Heiligenstadt. Wo zusätzliche Stellen fehlten, „werden wir sie schaffen und besetzen, wie aktuell für 650 unterstützende Kräfte, helfende Hände, die gemeinsam mit Förderschullehrern multiprofessionelle Teams bilden, um die Inklusion in Regelschulen weiter zu verbessern“.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Northeim Autoteile-Diebstahl - Rücklicht weg, Dieb gestellt

Einen Autoteile-Dieb hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag in der Nähe eines Firmengeländes am Klosteracker in Nörten-Hardenberg gestellt. Der Mann hatte offenbar mit einem Komplizen von einem Firmenfahrzeug das komplette Rücklicht abgebaut.

12.10.2017

Unbekannte haben auf dem Hotelparkplatz an der Burgstraße in Nörten-Hardenberg ein Auto aufgebrochen. Aus dem Innenraum stahlen sie der Polizei zufolge zwei mit Gold umrahmte Lampenfüße aus Keramik, einen pinkfarbenen Schulranzen und eine pinkfarbene Tasche mit zwei Schals.

12.10.2017

Der 40-jährige Betriebs- und Verwaltungsfachwirt Simon Hartmann (SPD) will Bürgermeister der Stadt Northeim werden. Der geschäftsführende Vorstand des SPD-Ortsvereins Northeim hat ihn den 310 Mitgliedern vorgeschlagen.

14.10.2017
Anzeige