Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Filme mit Action, Infos und Musik
Die Region Northeim Filme mit Action, Infos und Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.10.2018
Die Preisträger der zwölften "Filmklappe" vor dem Kino Neue Schauburg in Northeim. Quelle: Peter Heller
Northeim

Der Action-Film „Rescue“ von der BBS II hat im Schüler-Wettbewerb „Filmklappe“ in der Kategorie Sek II den ersten Preis gewonnen. Aber auch in den vier anderen Kategorien gab es sehr sehenswerte Produktionen zu sehen.

Zum zwölften Mal wurde der Wettbewerb veranstaltet, für den Schüler Kurzfilme nach dem Motto „Geschichten erzählen mit der Kamera“ einreichen konnten. Gezeigt wurden die Siegerfilme am Sonnabendvormittag in der Neuen Schauburg in Northeim.

Bei den Produktionen aus den Grundschulen in der Region räumte die Kleeblattschule Markoldendorf, bereits im vorigen Jahr unter den Siegern, mit „Leben in der Hecke“ und „Das härteste Autorennen“ die beiden ersten Plätze ab. Der Siegerfilm zeigte mit einfachen, aber einfallsreichen Mitteln ein Autorennen in der Schule, wobei es den Schülern gelang, den drei Fahrern ganz unterschiedliche Charaktere zuzuweisen, was den Rennverlauf noch spannender machte.

Suche nach den Eltern

Im Bereich Sekundarstufe I, Klassen fünf bis sieben, stellte die Kinder-/Tagespflegebörse der Uni Göttingen die Sieger. Gezeigt wurde eine „Tagesschau“ mit Einzelreportagen über Wälder und ihre Probleme weltweit. Bei den Förderschulen kam das Team der Schule an den Gleichen mit einem optisch aufregenden Fantasy-Kurzfilm auf den zweiten Platz. Sieger wurde hier die „Filmklappe“-erfahrene Jugendhilfe am Rohns. In „Who is d(e)ad?“ wird die Suche eines Fürsorge-Kindes nach seinen echten Eltern gezeigt. Aber nur zum Teil: Auf die zweite (bereits ebenfalls fertige) Folge, in der das Rätsel gelöst werden soll, wird am Ende verwiesen.

Die BBS I stellte den zweiten Sieger in der Kategorie Sekundarstufe II. In dem kurzen Kurzfilm „Nähmaschine – Jeder kann was ändern“ werden in nur einer Minute die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Sportartikeln – hier einem Fußball – thematisiert. Am Ende ist der unter schlimmen Bedingungen produzierte Ball blutverschmiert.

Kamera und Schnitt professionell

Sek II-Sieger wurde die Gruppe „Makee Science“ von der BBS II mit ihrem Action-Film „Rescue“. Mit schon professioneller Kameraführung und Schnitt produzierte das Team um Jan Niklas Weber in sieben Minuten zu rasanter Dubstep-Musik einen ebenso temporeichen Action-Thriller, in dem sich Gut und Böse am Rosdorfer Baggersee einen Showdown liefern. Auch die Autoverfolgungen ließen nichts an dem für das Genre typischen Überrealismus vermissen. Mark Bambey, Ressortchef Wirtschaft beim Tageblatt, übergab den vom GT gesponsorten Preis.

Der eigentliche, weil der anrührendste Gewinnerfilm aber war „Zeig mir, wer du bist“ der Film AG des Otto Hahn-Gymnasiums, in der Kategorie Sek I, Klassen acht bis zehn. In neun Minuten wird die Geschichte der zunächst schwierigen Freundschaft zweier Mädchen erzählt, die jäh durch den Wegzug der Familie einer der beiden unterbrochen wird. Beide Mädchen komponieren den Song „Show Me who You are“ und proben die Aufführung, obwohl sich die Sängerin (Anna Adam) sich das eigentlich gar nicht zutraut. Aber ihre Freundin (Ann-Kathrin Krause) ermutigt sie dazu. Vor der Aufführung jedoch zieht die Freundin weg. Anna aber lässt sich von der Erinnerung tragen und singt mit Bravour.

Ungemein ausdrucksstark

Äußerst beeindruckend dabei: Anna Adam singt tatsächlich selbst, und zwar ungemein ausdrucksstark und beeindrucken sicher im Ton. Mit gutem Grund sagte Moderator Jan Reinartz, Annas Stimme sei „schlicht großartig“. Und den Song, der sich in der professionellen Musikwelt ohne weiteres behaupten könnte, haben die beiden OHG-Schülerinnen auch noch selbst komponiert.

Den zweiten Preis in der Kategorie Sek I, Klassen acht bis zehn errang die Gruppe „Nordseechaos“ des THG Göttingen mit „Charakterpuzzle“. Erstmals beim Filmklappen-Wettbewerb dabei: die Kategorie Dokumentation. Hier gewann das Team vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Herzberg, das die Bedingungen der globalen Textilindustrie und ihre Auswirkungen in der Region in einem Zwölf-Minuten-Streifen aufgearbeitet hat. Den traditionellen Sonderpreis „Zum ersten Mal dabei“ sicherte sich das Team Göttinger Schüler um Alexandra Zühlke. In ihren fünfminütigen Kurzfilm „Tatort Tunnel“ geht es um Zivilcourage: Schüler greifen bei einem Überfall auf ein Mädchen im Tunnel unter der Bürgerstraße ein, verfolgen und stellen den Täter.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Waren Frauen die treibende Kraft bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Familien, die schließlich in eine blutige Gewaltattacke mündete? Darum geht es in einem Prozess am Landgericht Göttingen.

28.10.2018
Northeim Jugendhilfeausschuss Northeim - Elterngeld für Pflegeeltern

Wer Pflegekinder aufnimmt, hat Anspruch auf Elternzeit. Bislang besteht allerdings kein Anspruch auf Elterngeld. Das soll sich im Landkreis Northeim jetzt ändern.

25.10.2018
Northeim Zweite Bildungskonferenz Südniedersachsen - Wie kommt die Digitalisierung in die Schule?

Zum zweiten Mal hat die Bildungsregion Südniedersachsen am Mittwoch zur regionsweiten Bildungskonferenz geladen. Das Thema: Bildung in der digitalen Welt.

24.10.2018