Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Northeimer Rathaus erneut durchsucht
Die Region Northeim Northeimer Rathaus erneut durchsucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.12.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Northeim

Mit der Durchsuchung sollten die Umstände geklärt werden, durch die Akten zu Brandschutzmängeln im City-Center Grafenhof in eine Teeküche gelangt waren, erklärt Andreas Buick, Sprecher der Göttinger Staatsanwaltschaft. Die Akten waren von den Stadtratsfraktionen von SPD, CDU und Grünen angefordert worden, wurden aber von der Stadtverwaltung nicht herausgegeben.

Akten unterm Waschbecken

Bei einer weiteren Durchsuchung des Northeimer Rathauses hatten sich die Akten in einer einem Aktenraum angegliederten Teeküche unter dem Siphon des Waschbeckens angefunden. Wie sie dorthin gekommen sind und wer dafür verantwortlich ist, soll nun durch die Auswertung der jetzt sichergestellten E-mails geklärt werden. Eine Durchsuchung im eigentlichen Sinne habe es nicht gegeben, weil die Verwaltung die Mails bereitwillig zur Verfügung gestellt habe, so Buick.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karl-Heinz Rehkopf ist an seinem 80. Geburtstag vom niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil mit dem Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens ausgezeichnet worden.

15.12.2016

Der Rat der Stadt Hardegsen hat auf seiner Ratssitzung den Verkauf des Drei-Kronen-Areals und ein Rahmenkonzept für das Sanierungsgebiet der nördlichen Altstadt beschlossen. Letzteres umfasst auch die Möglichkeit von Neubauten auf dem Burggelände, was bei einzelnen Ratsmitglieder für Unmut sorgte.

17.12.2016
Northeim 100 Schüler in Northeim testen Kapazität von Linienbus - „Busse sind nicht überfüllt“

Wie viel Platz ist tatsächlich in einem Bus? Und lässt sich die rechtlich zulässige Fahrgastbelegung überhaupt erreichen? Diese Fragen haben Vertreter des Landkreises Northeim und weiterer Einrichtungen am Mittwoch während einer nachgestellten „Busbelegung“ beantwortet.

17.12.2016
Anzeige