Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Doch kein Spender für Alicia
Die Region Northeim Doch kein Spender für Alicia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 27.04.2017
Alicia (Mitte) im vergangenen Jahr im Kreis ihrer Familie. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Hardegsen

Vor etwa einem Jahr hatte die Hardegser Familie Horst zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zu einer großen Typisierungsaktion für ihre Tochter Alicia aufgerufen. Das Mädchen leidet an der seltenen Fanconi-Anämie, einer schweren Erkrankung des blutbildenden Systems. Auf den Aufruf folgte eine Welle der Hilfsbereitschaft.

Mehr als 1400 Menschen aus der Region ließen sich am 1. Mai vor einem Jahr in der Hardegser Grundschule typisieren. Anfang August vergangenen Jahres schien sich alles zum Guten zu wenden, denn die Auswertung hatte drei mögliche Spender für Alicia ergeben. Alicia und ihre Familie - Mutter Nicole und Vater Philipp Horst mit Alicias Schwestern Fabienne und Melissa - schöpfte Hoffnung.

Vor einer Woche hätte die inzwischen Achtjährige an der Medizinischen Hochschule Hannover, wo sie seit der Diagnose ihrer Krankheit in Behandlung ist, aufgenommen werden sollen, sagt ihr Vater. Die Transplantation sei für den 2. Mai vorgesehen gewesen. Doch wenige Tage zuvor erhielt die Familie die Nachricht, dass es nun doch keinen Spender für Alicia gebe.

Alle drei würden aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen, sagt Philipp Horst. Der erste sei wohl selbst erkrankt, der zweite habe seine Spendenbereitschaft grundsätzlich zurückgezogen und beim dritten Spender sei die Übereinstimmung der Werte nicht so gut, berichtet der Familienvater.

Weil es Alicia zurzeit „wirklich schlecht“ gehe, sucht die Familie nun zusammen mit der DKMS über einen Facebook-Aufruf Stammzellspender. Diese können sich unter dkms.de/Alicia-1704 registrieren lassen. „Jeder Einzelne erhöht die Chance, dass unsere Tochter einen passenden Spender findet. Falls Ihr infrage kommt, dann bitte macht Euch bewusst, dass Ihr jemanden damit das Leben retten könnt“ wird Philipp Horst zitiert.

Alicia sei im Augenblick „total erschöpft“, sie schlafe sehr unruhig und weine viel, ihre Blutwerte seien „extrem im Keller“ und sie benötige regelmäßige Bluttransfusion, weil ihr eigener Körper durch die Krankheit die Blutproduktion eingestellt habe, schildert Alicias Vater die aktuelle Situation. „Jetzt sind wir an einen Punkt, wo eine Transplantation dringend notwendig wäre“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige