Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Biker starten zu Benefiztour
Die Region Osterode Biker starten zu Benefiztour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 24.05.2017
Beim Start der Benefiz-Motorradausfahrt Human Biker Day im vergangenen Jahr. Quelle: Härtl
Anzeige
Bad Lauterberg

Start der Tour ist pünktlich um 10 Uhr, ab 8 Uhr sind die Biker bereits zum Frühstück auf dem Gelände des Rewe-Marktes in der Lutterstraße willkommen. "Die Tour steht bereits und wurde von mir und Claus Brille erarbeitet, sie führt durch malerische Landschaften und ist gespickt mit tollen Ausblicken und etlichen Kurven", macht HBD-Vorsitzender und Organisator Matthias Weitzel die Veranstaltung schmackhaft.

Zeiten

10 Uhr: Bad Lauterberg, Lutterstraße

10.15 Uhr: Scharzfeld

10.25 Uhr: Herzberg, Juesholzstraße

10.30 Uhr: Sieber

10.45 Uhr: St. Andreasberg

10.50 Uhr: Sonnenberg/Oderteich

11.10 Uhr: Osterode, Bleichestelle

11.45 Uhr: Wulften

12.00 Uhr: Bodensee

12.15 Uhr: Krebeck

12.15-13.15 Uhr: Mittagspause in Gieboldehausen bei Ott

13.25 Uhr: Seeburg

13.40 Uhr: Landolfshausen

14.10 Uhr: Nesselröden

14.30 Uhr: Grenzlandmuseum, Teistungen

15.25 Uhr: Zwinge

15.55 Uhr: Pöhlde

16 Uhr: Ankunft Bürgerhaus

Anders als in den Vorjahren geben die Organisatoren bereits im Vorfeld die geplante Tour, die von Bad Lauterberg über den Harz und durch das Eichsfeld nach Pöhlde führen soll, bekannt. Für interessierte Zuschauer teilen Weitzel und Team auch die ungefähren Durchfahrtszeiten für die größeren Orte mit. Die Tour wird zwischendurch wieder für kleinere Pausen sowie eine größere Mittagspause unterbrochen – so zum Beispiel in Osterode. Hier halten die bis jetzt mehr als 338 Biker auf der Bleichestelle, zur Mittagspause geht es dann auf das Firmengelände der Natursaftkelterei Ott in Gieboldehausen. „Allein für die Mittagspause haben wir bereits 150 Kilo Wurstwaren, mehr als 30 Kilo Käse, 1 200 Brötchen und 20 Laib Brot bestellt“, erklärt Weitzel zur Mittagsverpflegung, die in den zehn Euro Startgebühr enthalten sind. Eine weitere Pause, während der sich die Biker aber selbst verpflegen müssen, ist am Grenzlandmuseum in Teistungen vorgesehen.

Die Erlöse kommen dem Kinderhospiz Mitteldeutschland (Tambach-Dietharz) zugute. Weitzel geht in diesem Jahr von einem Rekordspendenerlös aus. „Es melden sich bei uns immer mehr Sponsoren, die uns unterstützen. Das bringt uns weiter.“ Schon jetzt konnte der Verein 2 000 Euro an ein an Leukämie erkranktes Kind spenden. 

Mitglieder reichen nicht aus

Mit den verschiedenen Polizeidienststellen stehe das Organisationsteam im regen Kontakt - auch im Rahmen der Begleitung durch die Motorradstaffeln der Polizei. "Die Mitgliederzahl unseres Vereins ist mittlerweile auf 54 angewachsen, reicht aber nicht aus, um den Ablauf des HBD an den ganzen Stationen sicherzustellen." Aus diesem Grund wird die Veranstaltung durch die Polizeiinspektion Northeim/Osterode unterstützt. "Die Polizisten fragen schon immer im Vorfeld an, wann der HBD stattfindet", erklärt Weitzel erfreut. Auch die Johanniter-Unfallhilfe begleitet den Tross mit Krädern, um für die sanitätsdienstliche Sicherheit während der Tour zu sorgen. Für die Verkehrsregelung sorgt neben der Polizei innerhalb von Bad Lauterberg auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Lauterberg.

Unterstützung erhält Matthias Weitzel aus verschiedenen Reihen, so auch von seinen Mitarbeitern des Rewe-Teams, aus dem eigenem Verein, dem Pöhlder Carnevals Club, dem MSC Pöhlde, dem Eichsfelder Bikertag sowie von verschiedenen anderen Freiwilligen, die die Veranstaltung für den guten Zweck unterstützen wollen. Erfreut zeigt sich Weitzel vor allem über das Interesse vonseiten der Rewe-Mitarbeiter: "Sie fragen schon frühzeitig an, wann es wieder so weit ist, verschieben ihren Urlaub und opfern ihre Freizeit."

Die Unterstützung, die der Verein für das jährliche Event erfährt, ist auch vonnöten: Der Vorsitzende geht in diesem Jahr von einer Teilnehmerzahl von bis zu 450 Bikern aus - und die Veranstaltung wächst von Jahr zu Jahr. "Lediglich das Wetter sorgt hin und wieder spontan dafür, dass weniger Biker kommen, als sich zuvor angemeldet haben." Das aber sei, wie im vergangenen Jahr, die Ausnahme. Bereits jetzt verzeichnet der Verein weit mehr als 300 Anmeldungen. Weitzel appelliert an dieser Stelle an die Biker: "Um besser planen zu können, sollten sich die Teilnehmer nicht auf den letzten Drücker anmelden."

Von Melina Hose

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige