Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Nach Schneefällen ist Wintersport in der Region möglich
Die Region Osterode Nach Schneefällen ist Wintersport in der Region möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.01.2017
Quelle: Meder
Anzeige
Region

30 bis 40 Zentimeter Schnee lagen am Donnerstag am Wurmberg bei Braunlage im Harz, drei Lifte und zehn Pisten sind geöffnet, wird vom Skigebiet Wurmberg und der Wurmberg-Seilbahn gemeldet. Im Skigebiet Hahnenklee am Bocksberg lag die Schneehöhe bei etwa 13 Zentimetern. Bei bis zu 23 Zentimetern Schneehöhe hat am Donnerstag auch die Wintersaison am Matthias-Schmidt-Berg bei St. Andreasberg (Ost) begonnen. Im Bereich Schierke am Brocken wurde die Schneehöhe mit bis zu 25 Zentimetern auf den Loipen angegeben. Und am Großen Torfhauslift des Skigebietes „Am Rinderkopf“ wurden bei 20 Zentimetern Schlepplift, Rodellift und Rodelbahn geöffnet.

Vom Hohen Meißner im Naturpark Meißner-Kaufunger-Wald wird gemeldet, dass voraussichtlich ab Freitag, 6. Januar, der kleine Lift in Betrieb geht. Der Naturpark (Schneetelefon: 0 56 02 / 93 56 17) nennt eine Schneehöhe von 15 bis 20 Zentimetern und gibt als Einschätzung für die Wetterlage am Hohen Meißner an: „Es geht winterlich weiter.“ Die Loipen seien gespurt, die Skating-Strecke präpariert.

Im Thüringer Wald (Schneetelefon 08 00 / 7 23 64 88, Internet: thueringer-wald.com) wurden am Donnerstag die aktuellen Schneehöhen zwischen zehn und 70 Zentimetern angegeben. An der Alpinskiarena Silbersattel bei Steinach sind drei von vier Skiliften in Betrieb, 1,5 Kilometer Piste der Fellbergabfahrt bis Mittelstation präpariert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Harzburg. Wie schaffen es die Luchse, den Harz zu verlassen und sich in anderen Regionen auszubreiten? „Das größte Hindernis sind stark befahrene Straßen“, sagt der Luchsbeauftragte der Harzer Nationalparkverwaltung, Ole Anders. „Vor allem die Autobahn 7 stellt eine enorme Barriere dar.“

08.01.2017

7000 Euro Schaden und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Unfalls am Dienstag auf dem Osteroder Gipsmühlenweg. Dort musste ein 35-Jähriger sein Auto verkehrsbedingt anhalten, was der 32-jährige nachfolgende Autofahrer nach Angaben der Polizei übersah und mit seinem Auto auf das vordere Fahrzeug auffuhr.

05.01.2017

Nach der Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode werden Aufgaben im Sozialbereich, die im Altkreis Osterode bislang von Städten und Gemeinden wahrgenommen wurden, künftig von Landkreisbediensteten wahrgenommen.

07.01.2017
Anzeige