Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Osterode Bürgermeister muss ins Eiswasser springen
Die Region Osterode Bürgermeister muss ins Eiswasser springen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 06.01.2017
Bürgermeister Klaus Becker (parteilos). Quelle: R
Anzeige
Osterode

Das 57-jährige Stadtoberhaupt hatte mit fünf Schülerinnen des örtlichen Gymnasiums gewettet. Die Jugendlichen hatten darauf gesetzt, dass sie genau 22 130 Euro für die in Entwicklungsländern tätige Hilfsorganisation "German Doctors" zusammen bekommen - rein rechnerisch von jedem Einwohner der Stadt einen Euro. Becker hatte dagegen gehalten. Die Schülerinnen gewannen souverän.

Durch Aktionen auf Wochen- und Weihnachtmarkt sowie Spendenaufrufe an Firmen und Privatleute sammelten sie mehr als 25 000 Euro. Becker gratulierte zu dieser "grandiosen Leistung".  dpa/lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Beginn des Jahres richtet der Milchkontrollverband Elbe-Weser seine Ringversammlungen aus. Beim Termin für den Vereinsbereich Göttingen-Ost am Donnerstag, 26. Januar, ab 10 Uhr im Gasthof Trüter in Hattorf referiert Rüdiger Schmidt von einem Tiergesundheitsunternehmen über das Thema „Kälbermanagement - Lebenstagsleistung.“

09.01.2017

Der Winter ist da. Nach Schneeflällen in den vergangenen Tagen haben erste Skigebiete geöffnet. Am Donnerstagabend vermeldet der Harz-Schneebericht (wintersport.harzinfo.de), dass 21 von 52 Pisten geöffnet, 113 von 708 Kilometern Loipen gespurt und 18 von 35 Rodelbahnen präpariert sind.

08.01.2017

Bad Harzburg. Wie schaffen es die Luchse, den Harz zu verlassen und sich in anderen Regionen auszubreiten? „Das größte Hindernis sind stark befahrene Straßen“, sagt der Luchsbeauftragte der Harzer Nationalparkverwaltung, Ole Anders. „Vor allem die Autobahn 7 stellt eine enorme Barriere dar.“

08.01.2017
Anzeige