Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Ebergötzen Unsichtbare Arbeiten im Theater sichtbar machen
Die Region Radolfshausen Ebergötzen Unsichtbare Arbeiten im Theater sichtbar machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 13.03.2019
Hinter den Kulissen eines Theaters: Die Besucher haben Gelegenheit, am Schminktisch Platz zu nehmen. Quelle: Markus Hartwig
Ebergötzen

Teile des Europäischen Brotmuseums werden für die Ausstellung selbst zum imaginären Theater. Im Rampenlicht stehen aber nicht die Schauspieler, sondern die Theaterberufe. Über den Aufbau einer Werkstatt, einer Schneiderei, über eine begehbaren Bühne, in der Tischlerei oder der Schneiderei, möchten das Deutsche Theater Göttingen in Kooperation mit dem Südniedersächsischen Landschaftsverband verdeutlichen, wie viele unterschiedliche Berufe an der Entstehung einer Aufführung beteiligt sind und dabei gemeinsam an einem Strang ziehen. Zugleich möchten die Initiatoren mit dieser Aktion Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ansprechen, und für eine Lehre in einem Handwerksberuf inspirieren.

„Die Ausstellung zeigt, dass sich hinter dem leichten Theaterzauber auch harte Arbeit verbirgt“, betonte Dr. Peter Götz von Olenhusen. Der Vorstandsvorsitzende des Landschaftsverbandes Südniedersachsen empfahl den Besuchern außerdem, sich die Bühnenmodelle anzusehen, die für jedes Schauspiel angefertigt werden. Und die Kuratorin der Ausstellung, Lisa van Buren, möchte mit der Schau die für Theaterbesucher unsichtbaren Arbeiten sichtbar machen. „Hinter den Kulissen“ war zuvor im Hann. Mündener Welfenschloss zu sehen. Hier, so van Buren, hatten sich viele Besucher erstaunt gezeigt, dass 170 Menschen im Deutschen Theater angestellt sind, und etwa 75 Prozent der benötigten Requisiten von Kleidung bis hin zum Bühnenbau im Haus gefertigt werden.

Unter den Besuchern am Eröffnungstag war auch Karl Heinz Knauber. Der Theaterfreund zeigte sich unter anderem begeistert von der Abteilung „Requisite“. Hier gab es in der Sammlung originaler Mäntel, Jacken und Hemden auch ein Exemplar in Gelb-Blau kariert. Knauber streifte es über und erkundete in diesem auffälligen Dress die Ausstellung. Nach ein paar Metern lief er „Nepomuk“ über den Weg, einer originalen Requisite des Deutschen Theaters aus „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“.

„Hinter den Kulissen“ ist bis zum 1. Dezember im Europäischen Brotmuseum Ebergötzen zu sehen.

Von Markus Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Ebergötzen Europäisches Brotmuseum Ebergötzen - Neuer Pächter für „Café mit Herz“ gefunden

Anfang April soll das Café im Europäischen Brotmuseum wieder öffnen. Torsten Liebscher aus Fuhrbach übernimmt die Gastronomie. Seine Vorgängerin hatte vor einigen Wochen ihren Pachtvertrag aufgelöst.

21.02.2019

Ehrungen und Wahlen standen im Vordergrund der Jahreshauptversammlung der Laienspielgruppe Holzerode von 1952 e. V.

11.02.2019

Der TSV Ebergötzen hat einen Mitgliederzuwachs verzeichnet. Der Vereinsvorsitzende ehrte am Sonnabend auf der Mitgliederversammlung die langjährigen Mitglieder und stellte zukünftige Projekte vor.

22.01.2019