Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Kinder werden auf Campingplatz in Seeburg zu Akrobaten und Zauberern
Die Region Radolfshausen Kinder werden auf Campingplatz in Seeburg zu Akrobaten und Zauberern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 03.08.2018
Kinder üben für die Aufführung auf dem Campingplatz in Seeburg. Quelle: Christina Hinzmann
Seeburg

„Wir haben am Montagmorgen das Zelt aufgebaut und dann ging es auch schon los“, erzählt Michael Lieberum, der von einem „guten Leistungsstand“ der Mädchen und Jungen berichtet. Die Kinder hätten bei einer „Schnupperstunde“ zunächst sämtliche Programmpunkte ausprobieren können, um sich dann zu entscheiden, in welche Gruppe sie gehen. „Wir als Trainer haben gesehen, welche Talente die Kinder haben und konnten ihnen daher auch Tipps geben, was am besten zu ihnen passt“, erläutert Lieberum. In allen acht Gruppen gehe es nicht um große Leistungen, sondern um Spaß.

Kinder jonglieren auf Drahtseil

Zum Übungsprogramm zählten unter anderem das Jonglieren auf dem Drahtseil oder das Drehen eines Tellers auf einem Stock. Akrobatische Künste wie das Schlagen eines Purzelbaums oder das Stehen auf der Hand eines Trainers seien ebenso gefragt.

Der Eventcircus Gebrüder Lieberum gastiert auf dem Campingplatz in Seeburg. Kinder können ihre Talente als Akrobaten. Jongleure und Zauberer entfalten.

Die Teilnehmer lernen auch verschiedene Zaubertricks. So werde bei der Aufführung ein Kind gefesselt, über das andere Teilnehmer eine Stoffdecke werfen. Beim Wegziehen der Decke werde das Kind nicht mehr gefesselt sein, verrät Lieberum ohne Einzelheiten zu nennen. Bei anderen Zaubertricks könnten auch Besucher zu Mitwirkenden werden und eine Überraschung erleben.

Für den Höhepunkt der Aufführung werde ein Kind sorgen, das mit einem Fahrrad über ein Drahtseil fahre. Falls Kinder Interesse zeigen, können sie möglicherweise auch zu tierischen Darstellern werden und in ein Tigerkostüm schlüpfen.

Mitspielen fördert das Selbstbewusstsein

„Das Mitspielen fördert das Selbstbewusstsein“, erklärt Lieberum. Die Kinder hätten wie in ihrem späteren Arbeitsleben ein Ziel, das sie bestmöglich erreichen wollen. Zugleich biete die Vorbereitung immer wieder Gelegenheit, eigene Ideen und Talente entfalten zu können. Gefördert werde die Motorik, Körperbeherrschung und Konzentration, bei den Akrobaten auch der Gleichgewichtssinn. Am liebsten seien die Kinder bei den Clowns, „weil sie gerne Quatsch machen“.

Die Atmosphäre am Auftrittstag setze bei den Kindern zusätzliches Adrenalin frei. „Das ist, als wenn man ein Schalter umlegt, da sind sie aufgeregt, da funktionieren sie, dann wollen sie Zirkus machen“, schildert Lieberum seine Erfahrungen.

Den Kindern scheinen die Vorbereitungen viel Freude zu bereiten. „Mir macht das Clownspielen viel Spaß“, berichtete Noah aus der Schweiz. Dem Sechsjährigen gefalle es, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Einem anderem Kind gefiel es, zu zaubern und etwas verschwinden zu lassen.

Teilnehmer lernen Umgang mit Hula-Hoop-Reifen

Trainerin Estafania brachte den Teilnehmern den Umfang mir Hula-Hoop-Reifen bei. Am schwierigsten für die Kinder sei es, die Reifen um den Bauch und die Arme zu drehen, berichtete die Elfjährige.

„Ich find es eine coole Sache“, erklärte Leni, die in der ersten Grundschulklasse schon einmal ihr akrobatisches Talent entfaltet habe. „Ich bewege mich gerne“, schilderte die Elfjährige ihre Motivation.

„Die Kinder haben keine Angst, etwas zu lernen“, sagte André Best aus Amsterdam, dessen achtjähriger Sohn Dirk-Jan eine Drahtseilnummer auf dem Fahrrad zeigen will. Der Nachwuchs sei viel eher als Erwachsene bereit, etwas auszuprobieren, so Lieberum. Der Zirkus biete den Kindern die Gelegenheit, Talente zu entfalten.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom 1. August an werden die Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung gebührenfrei. In den Städten und Gemeinden im Landkreis Göttingen wird das neue Gesetz sofort umgesetzt – was nicht überall im Land selbstverständlich ist.

02.08.2018

Eine Zwischenbilanz der Leader-Förderphase haben Christel Wemheuer, Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG), und Regionalmanager Hartmut Berndt in der Ebergötzer Wilhelm-Busch-Mühle vorgestellt. Die LAG hat mehr als 40 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund zwei Millionen Euro ausgewählt.

27.07.2018

Auf ihrer Tour de Natur haben die Tour-Organisatoren und die Göttinger Grünen am Donnerstag auf die Probleme bei Genehmigung und Bau der Ortsumgehung Waake aufmerksam gemacht. Um die 180 Radfahrer hatten sich dazu auf den Weg von Göttingen nach Duderstadt gemacht.

26.07.2018