Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Krümel und Mosquitos
Die Region Radolfshausen Krümel und Mosquitos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.10.2016
Höhepunkte für die Gruppen seien die Auftritte beim Kinder- und Erwachsenenfasching. Quelle: NR
Anzeige
Ebergötzen

„Samba“: Wenn Leiterin Kerstin Behrens dieses Wort ruft, dann wissen die Teilnehmer, was zu tun ist. Sie werfen die Arme hoch und wackeln mit den Hüften. Einmal wöchentlich treffen sich die jungen Tänzer, die aus mehreren Orten der Samtgemeinde Radolfshausen stammen, zum Training in der Sporthalle des TSV. „Ich finde, mit Tanzen kann man sich so ein bisschen ausdrücken“, erklärt die 14-jährige Julia ihre Motivation. Vielen Teilnehmern macht es Spaß, im Team etwas auf die Beine zu stellen oder immer wieder neue Schrittkombinationen einzustudieren.

Zur Galerie
Die Kinder-Showtanzgruppen „Die Hüpfenden Krümel“ (vorn) und „The Crazy Mosquitos“ (hinten).

„Die Gruppen suchen Stücke aus, ich mache Choreografien drauf“, erläutert Behrens und konkretisiert: „Ich habe jeden Dienstagvormittag drei bis fünf Stunden Vorbereitungszeit, da denke ich mir die Schritte aus, schreibe sie auf und tanze sie“. Wichtig sei, die Choreografien so zu schreiben, „dass man sie selber gut zeigen kann und dass sie für alle umsetzbar sind“. Bei den hüpfenden Krümeln würden drei Stücke eingeübt, bei der Gruppe der „Größeren“ seien es zwischen vier und sechs.

Jede Stunde beginnt damit, dass Behrens etwas vortanzt und die Kids und Teens das Gesehene nachtanzen. Drehungen seine für die Jüngeren am schwierigsten, bei den Älteren gebe es mehr Schritte mit komplexer ausgestalteten Figuren, das Miteinanderarbeiten sei schwieriger.

Höhepunkte für die Gruppen seien die Auftritte beim Kinder- und Erwachsenenfasching, im vergangenen Jahr sei der Auftritt beim Erlebnis-Turnfest für die Teilnehmer ein unvergesslicher Moment gewesen.

Showtanz

Lange Zeit war der Showtanz keine eigene Sparte, sondern ein unmittelbarer Bestandteil der Leichtathletik-Abteilung, was sich erst 2013 änderte. Fünf Jahre zuvor war Behrens, die viele Jahre in Latein- und Standardformationen getanzt hat, auf die Gruppe aufmerksam geworden. Jeweils nach den Herbstferien begann die 40-Jährige mit Frances Bornemann die Choreografie für den alljährlichen Auftritt beim Karneval vorzubereiten. Nach dem Umzug von Bornemann nach Hamburg führte Behrens 2013 die Gruppe alleine weiter. Die Teilnehmerzahl wuchs stark an, so dass die Gruppe 2015 in die „Hüpfenden Krümel“ und die „Crazy Mosquitos“ geteilt wurde. Zwischen sechs und neun Jahren sind die zehn „Krümel“ und zwischen acht und 14 Jahren die 16 „Mosquitos“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 140 Jahren ist die Kirche St. Peter und Paul geweiht worden. Aus diesem Anlass feiert die Kirchengemeinde den Weihetag mit Zwiebelkuchen und Federweißen am Sonnabend, 22. Oktober.

20.10.2016
Radolfshausen Teilstück der Bundesstraße 446 saniert - Wieder freie Fahrt in Richtung Nörten ab Holzerode

Die Bundesstraße 446 zwischen Holzerode und Billingshausen wird am Donnerstag wieder für den Verkehr freigegeben. Die Sperrung bei Ebergötzen bleibt bis Ende November bestehen. Ab kommender Woche wird auch die Ortsdurchfahrt Westerode gesperrt.

Kuno Mahnkopf 21.10.2016
Radolfshausen Drei Bands bei Konzert in Seeburg - Der Isang rockt

Die Gaststätte Graf Isang wird zum Konzertsaal. Am Sonnabend, 5. November, werden die drei Bands Sayur Mayur, Intense und 25 Bugz zu hören sein. Dafür wird auch eine Tanzfläche freigeräumt, versprechen die Veranstalter.

18.10.2016
Anzeige