Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Supernanny überrascht Hänsel und Gretel
Die Region Radolfshausen Supernanny überrascht Hänsel und Gretel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 04.05.2018
Die „Hexen“ der Laienspielgruppe Holzerode spielen in der Walpurgisnacht das Stück „Hänsel, Gretel und die Supernanny“. Quelle: Foto: Richter
Anzeige
Holzerode

Mit dem Ausrichten der Feier wolle die Gruppe dazu beitragen, „dass im Dorf etwas los ist und man hier seine sozialen Kontakte schön pflegen kann“, erklärte Vorsitzende Nadine Diedrich. Die kurzen Aufführungen als traditioneller Bestandteil der Feier könnten dazu beitragen, das Interesse am Theaterspielen zu fördern und im günstigsten Fall neue Mitglieder zu finden. Für den Auftritt einer gemischten Gruppe habe gesprochen, dass es immer schwieriger werde, Kinder für einen Auftritt um die späte Zeit zu gewinnen.

Die Walpurgisfeier vor und in der Grillhütte besuchten mittlerweile nicht nur Einwohner aus Holzerode. „Es kommen auch viele Gäste aus Nachbarorten“, berichtete Diedrich. Sie würden ebenfalls die „gemütliche Atmosphäre“ und „gute Stimmung“ schätzen.

„Das Stück, was wir dieses Mal gezeigt haben, ist ein Zufallsfund gewesen“, berichtete Ilsemarie Dankenbring, Spielleiterin bei den Erwachsenen. Sie habe nach Sketchen und „kleineren Sachen“ für einen Kulturabend des Gesangvereins gesucht, als sie darauf gestoßen sei. Dankenbring: „Nachdem ich es mir durchgelesen hatte, habe ich mir gedacht, das ist mal etwas anderes für die Walpurgisfeier.“

Mitglieder der Holzeröder Laienspielgruppe unterhalten Besucher der Walpurgisfeier mit einem Sketch.

Die aus drei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen bestehende Gruppe habe dreimal geprobt, berichtete Carola Grub, Spielleiterin Jugend. „Es war sehr locker und lustig“, erzählte Silke Thiel, die gemeinsam mit Bettina Heilmann die Spielleiterin für die Kinder-Gruppe ist.

Mit Hänsel und Gretel begann der Sketch: Nachdem sie sich über eine Hexe geärgert hatten, die eine Supernanny war, warf Hänsel sie kurzerhand in einen Ofen. Daraufhin kam eine Polizistin und es gab eine Gerichtsverhandlung, an der bekannte Märchenfiguren wie Schneewittchen, Rotkäppchen, Dornröschen und Aschenputtel teilnahmen.

Supernanny kehrt aus ­Mikrowellenkammer zurück

Am Ende tauchte die Supernanny wieder auf. Sie berichtete, dass sie nicht in einen Holzofen, sondern in eine Mikrowellenkammer geworfen wurde, deren Tür nicht abgeschlossen war. Der Richter verurteilte Hänsel und Gretel, Schneewittchen, Rotkäppchen und Aschenputtel zu zwei Jahren Big Brother oder wahlweise einem Jahr Dschungelcamp.

Vor und nach der kurzen Aufführung war die Walpurgisfeier wie in früheren Jahren wieder eine Plattform für Kontaktpflege und viele persönliche Gespräche. Mit 700 Kilometern nahm Benjamin Kriener die weiteste Anreise auf sich. Er hatte seine Kindheit und Jugend in Holzerode verbracht und war dann aus beruflichen Gründen in die Schweiz gezogen. „Man kann hier viele alte Freunde treffen“, beschrieb er seine Motivation, regelmäßig zu der Feier in die alte Heimat zurückzukehren und dann für eine Weile dort zu sein.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Radolfshausen Jubiläum 700 Jahre Bösinghausen - Bürgermeister pflanzt Speierling

Mit dem Pflanzen eines Baums durch Bürgermeister Johann-Karl Vietor (CDU) hat am Dienstag das Festprogramm zum Jubiläum 700 Jahre Bösinghausen begonnen. Rund 60 Interessierte kamen zu der Aktion „In der Schleene“. Mitglieder des örtlichen Posaunenchors sorgten für musikalische Begleitung.

04.05.2018
Radolfshausen Arbeiten für neue Glocken im Zeitplan - Glockenstuhl für Kirche in Seulingen fertig

Der Glockenstuhl für die Seulinger Kirche St. Johannes der Täufer ist fertig. Sieben Mitglieder der Glockengruppe haben die Holzkonstruktion in der Zimmerei Ständer in Geismar besichtigt. Am Himmelfahrtstag am 10. Mai sollen die Glocken von Weihbischof Heinz-Günter Bongartz geweiht werden.

03.05.2018
Radolfshausen  Projektgruppe informiert in Waake - Lösungen für Landwirtschaftsmuseum gesucht

Das Landwirtschaftsmuseum auf dem Gutshof in Waake muss umziehen, weil Besitzer Winno von Wangenheim die Räume anderweitig nutzen will. Eine Projektgruppe sucht nach Lösungen für die Zukunft des Museums. Mit welchen Themen sie sich beschäftigt, erläuterte Ralf Wehrt dem Gemeinderat.

30.04.2018
Anzeige