Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Radolfshausen Thieplatz in Mackenrode umgestaltet
Die Region Radolfshausen Thieplatz in Mackenrode umgestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 23.08.2018
Neu gestaltet: der Thieplatz in Mackenrode Quelle: Rüdiger Franke
Mackenrode

Bis die neu angepflanzte Linde Schatten spendet, wird es einige Jahre dauern. Die Idee, fünf Bäume durch einen zu ersetzen, sei aus der Denkmalpflege gekommen, erklärte Landschaftsplaner Christoph Schwahn. Die Untere Denkmalbehörde des Landkreises Göttingen hatte während eines Ortstermins darauf hingewiesen, dass historische Thieplätze ursprünglich nur eine zentrale Linde besaßen. Und die fünf Bäume in Mackenrode seien durch Kappung stark vorgeschädigt gewesen.

„Unsere Planung zielt auf die Wiederherstellung der historischen Situation ab“, beschrieb Schwahn die Idee. Ein zentraler Baum könne seinen natürlichen Wuchs entwickeln, da er nicht durch Konkurrenten in die Höhe getrieben werde. Auch schädigten die Wurzeln nicht die Mauereinfassung des Platzes. „Wir haben in den neuen Baum in der Mitte viel Wasser investiert“, berichtete Gemeindebürgermeister Michael Becker (SPD). Mit einer Zeitschaltuhr sei die junge Pflanze im heißen Sommer regelmäßig begossen worden.

Bei den ursprünglichen Planungen zur Erneuerung des sanierungsbedürftigen Weges zum Kircheneingang seien auch der Sanierungsbedarf an Mauer und Treppe des Thieplatzes entdeckt worden, berichtete Pastor Markus Kamper. Bei der Umgestaltung sollte die Kirche auch einen barrierefreien Zugang erhalten. Da das aber nicht über den Thieplatz möglich war, wurde der barrierefreie Zugang verlegt und führt nun über den hinter der Kirche gelegenen Spielplatz. eine geplante wassergebundene Decke sei verzichtet worden. Der Weg wurde stattdessen gepflastert.

Ende April begannen die Arbeiten. „Jetzt fehlen noch die Grünbepflanzung, die Metallgeländer und die Beleuchtung“, sagte Becker. Auch Bänke müssten noch aufgestellt werden. Zusätzliche Sitzgelegenheit gebe es auf der hinteren Steinreihe. „Dafür werden wir noch einige Kissen anschaffen“, so der Bürgermeister. Durch eine leichte Schräge an einer Seite lasse sich der Platz gut mit Kinderwagen oder Rollator erreichen. Außen seien einige Bodenhülsen für Pfosten mit Lichterketten oder auch Weihnachtsbäume eingebaut worden.

Das Vorhaben war allerdings in Mackenrode nicht unumstritten. Der Plan, die fünf Linden zu fällen, hatte im Vorfeld zu Diskussionen geführt. „Es ging nicht ursächlich um die Optik, sondern vielmehr um den Baum- und Fledermausschutz“, sagte beispielsweise Einwohnerin Heike Nüsperling. Aber auch optisch sei ein Verlust zu verzeichnen. Darüber hinaus sei die Trennung von Kirche und Staat nicht eingehalten worden.

In die Umgestaltung des Platzes seien rund 86000 Euro investiert worden. Die Gemeinde habe einen Förderantrag bei Leader gestellt und die Kirche beteilige sich prozentual, erklärte Kamper. Dazu werde die evangelisch-reformierte Landeskirche die Kosten für die Beleuchtung übernehmen. „Ich wünsche mir, dass der Platz als Treffpunkt angenommen wird“, sagte Kamper. Eine Gelegenheit dazu biete der Termin der monatlichen Dorfkneipe, die am 7. September ab 18 Uhr auf den Thieplatz verlegt wird. Für die Zukunft sei auf dem Platz auch eine Boulebahn geplant, erzählte Kamper.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Wochen lang hat am Seeburger See ein Badeverbot gegolten. Am Dienstag hat nun das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Göttingen anhand der jüngsten Wasserproben entschieden: Das Badeverbot ist wieder aufgehoben.

21.08.2018

Das Vorprogramm für die Kirmes in Ebergötzen, die am Sonnabend und Sonntag, 8. und 9. September, gefeiert und von örtlichen Vereinen im Bereich der Sporthalle ausgerichtet wird, ist angelaufen. Nach dem Kegeln hat der Wettbewerb der Schützenkameradschaft begonnen

20.08.2018

In einem Bürgergespräch informierten Mitarbeiter des Zweckverbands Verkehrsverbund Südniedersachsen (ZVSN) Einwohner über die Pläne des Unternehmens. Sie stellten sich Fragen und Kritik.

18.08.2018