Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
36-Jähriger stirbt bei Festumzug

Eichsfeldtage 36-Jähriger stirbt bei Festumzug

Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Sonntag während des Umzugs der 27. Eichsfeldtage in Worbis. Wie die Thüringer Allgemeine in ihrer Montagausgabe berichte, passierte der tragische Zwischenfall am letzten Wagen des Zuges mit rund 1400 Mitwirkenden.

Voriger Artikel
Biker rollen mit 17 000 Euro an
Nächster Artikel
Erstes Storchenjahr ohne Verluste

Am Festumzug bei den Eichsfeldtage in Worbis wirken 1400 Menschen mit. Ein Mann stirbt, als er unter den Anhänger des letzten Festwagens gerät.

Quelle: MW

Worbis. Nach bislang bekanntem Kenntnisstand der Polizei wurde ein 36 Jahre alter Mann vom Anhänger des letzten Festwagens überrollt. Die näheren Umstände sind noch unklar.

Der Tod des Mannes überschattet ein bis dahin fröhliches Fest. Es ging auch nach dem Unglück, das von vielen Gästen nicht bemerkt wurde, weiter.

Die Verantwortlichen entschieden sich gegen einen Abbruch der Feierlichkeiten, um ein Verkehrschaos bei der plötzlichen Abreise tausender Gäste zu verhindern.

Festumzug der Eichsfeldtage: Mehr als 120 Gruppen, darunter Trachten- und Schützenvereine sowie acht Musikkapellen, haben in Worbis Brauchtum bunt präsentiert.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eichsfeldtage in Worbis

Mehr als 120 Gruppen, darunter Trachten- und Schützenvereine sowie acht Musikkapellen, haben in Worbis Brauchtum bunt präsentiert und Tradition fröhlich erlebbar gemacht. Der große Festumzug war Höhepunkt der Eichsfeldtage.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt