Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Vanille mit Marille überzeugt die Tester

Nachtwey und Schneemann verteidigen Titel Vanille mit Marille überzeugt die Tester

Die 39. Kirmes in Nesselröden ist zugleich die letzte auf dem Saal der Gaststätte Schenke gewesen, denn diese schließt zum Jahresende. 280 Gäste kamen am Sonnabend, um dort noch einmal gemeinsam Kirmes zu feiern.

Voriger Artikel
Vorsorge per Ultraschall
Nächster Artikel
ZDF überträgt Gottesdienst aus Duderstädter Basilika


Quelle: Niklas Richter

Nesselröden. Mitglieder aus acht Vereinen zeigten Darbietungen und der Spielmannszug des Ortes sorgte für Unterhaltung. Während des Frühschoppens am Sonntag spielte er ebenfalls. Außerdem gab es zum dritten Mal den vom stellvertretenden Bürgermeister Hartmut Becker (CDU) organisierten Marmeladenwettbewerb. 20 Marmeladen von zehn Köchen konnten die Besucher diesmal probieren.

„Wir haben im Vergleich zum Vorjahr die Regeln etwas verändert und statt der Sorten stehen jetzt Nummern an den Gläsern“, erklärte Becker. Dadurch soll der Wettbewerb anonymer sein und die Chance auf den Sieg für alle Teilnehmer gleich sein. Bei den Sorten gab es erneut eine große Vielfalt, so waren außer klassischen Sorten wie Erdbeere und Sauerkirschen-Marmelade auch exotische Varianten wie zum Beispiel Pina Colada und Gin Tonic Gurken Marmelade dabei. Im Anschluss an das Probieren verteilten die Tester ihre Punkte, hierfür hatte jeder drei zur Verfügung, die er entweder alle auf eine Sorte oder auf mehrere verteilen konnte. Magalena Hellmold nahm zum dritten Mal am Wettbewerb teil, diesmal hatte sie sich an einer Brombeere Mandel Amaretto-Marmelade versucht. „Mir geht es nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß, den der Wettbewerb mit sich bringt“, sagte sie.

Nach rund einer Stunde probieren waren die Sieger ermittelt. Wie im Vorjahr ging der Sieg an Philipp Nachtwey und Jonas Schneemann. Sie kochten eine Marille mit Vanille Marmelade. Platz zwei holte die Erdbeer-Marmelade von Maritta Hillmann. Und auf Platz drei kam Anna Frölich mit ihrer Traube-Vanille-Ingwer-Marmelade.

Ente gut, alles gut:

Fast 100 gelbe Plastiktiere schwammen am Sonntagnachmittag auf der Nathe. Das Entenrennen war Schlusspunkt der Nesselröder Kirmes.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nesselröden, die traditionell für den Wettbewerb zuständig ist, setzten die künstlichen Vögel hinter ihrem Standort auf den Bachlauf. Sie dümpelten in unterschiedlicher Geschwindigkeit ihrem Ziel vor der Holzbrücke entgegen.

Im Kinderrennen waren 33 Enten am Start. Ortsbrandmeister Marc Schenke gab die Namen der Sieger bekannt. Mit der drittschnellsten Ente war Christian Napp am Start, mit der zweitschnellsten Nils Ritter und mit der schnellsten Tim Rudolph. Die Kinder erhielten jeweils eine Medaille.

686b07ea-b721-11e7-b2bc-1ed82c2171d1

Marmeladenwettbewerb bei der Nesselröder Kirmes

Zur Bildergalerie

Wenige Minuten später startete der Durchgang der Erwachsenen. Die drei Teilnehmer mit den schnellsten Enten erhielten Gutscheine des Lebensmittelmarktes und Bäckers Wollersen. Platz drei belegte Annabell Ulbrich, Platz zwei Manuela Hellmold und Platz eins Kerstin Strüber. Vor dem Hintergrund der Schließung des Gasthauses Schenke hoffen die Organisatoren der Nesselröder Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine und Verbände, dass es 2018 eine Lösung gibt, um die 40. Kirmes gebührend feiern zu können, betonte Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU)

Von Vera Wölk und Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt