Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
72-Jähriger bestohlen

Mitleid ausgenutzt 72-Jähriger bestohlen

Ein 72-jähriger Duderstädter ist am gestrigen Donnerstag Opfer eines Trickdiebstahls in der Fußgängerzone geworden. Gegen 10.30 Uhr wurde der Rentner im Bereich der Unterkirche von zwei jungen Frauen bedrängt. Sie gaben sich als taubstumm aus und verwiesen auf ihr Klemmbrett samt Mitleid erweckenden Bildern und dem Aufruf zu einer angeblichen Spendensammlung für ein Behindertenheim.

Voriger Artikel
„Was ich mir wünsche, liegt nicht unterm Baum“
Nächster Artikel
Kollision nach Kollaps
Quelle: dpa (Symbolbild)

Duderstadt. Der 72-jährige sprang auf die Mitleidsmasche an, zückte seine Geldbörse und spendete fünf Euro. Als die Frauen ihm zu verstehen gaben, seinen Ausweis sehen zu wollen, müssen sie unbemerkt ins Geldfach gegriffen haben: Kurz darauf bemerkte der 72-Jährige, dass 400 Euro Bargeld fehlten.

Bei dem Diebes-Duo handelt es sich vermutlich um Südosteuropäerinnen. Die dunkelhaarigen Frauen sollen Mitte 20, klein und schmächtig sein. Eine war mit einer dunklen, die andere mit einer bunten Jacke bekleidet. Bei der Duderstädter Polizei haben sich in den vergangenen Monaten immer wieder Bürger wegen zweifelhafter Bettelaktionen auf Parkplätzen und in der Fußgängerzone beschwert, hinter denen offenbar ein organisiertes System steckt. Auch auf Dörfern im Eichsfeld werden Frauen und Kinder mit Kleinbussen abgesetzt, um dort die Runde zu machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt