Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Ärztlicher Bereitschaftsdienst mit neuer Nummer 116 117

Kostenlose Kurzwahl Ärztlicher Bereitschaftsdienst mit neuer Nummer 116 117

Der ärztliche Bereitschaftsdienst im Altkreis Duderstadt ist ab sofort nur noch unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117 zu erreichen. Die Kurzwahlnummer funktioniert ohne Vorwahl und ist kostenlos – sowohl für Anrufe aus dem Festnetz als auch für Anrufe mit Mobiltelefon.

Voriger Artikel
Martina Vollmer neue Jugendwartin der Feuerwehr
Nächster Artikel
Vorbereitung für Windpark am Euzenberg

"116 117" - Dies neue Nummer ist für Beschwerden vorgesehen, die nicht lebensbedrohlich sind und mit denen Patienten sonst zu einem Arzt gehen würden.

Quelle: dpa

Duderstadt . Nach Freischaltung der neuen Nummer habe als Übergangslösung bislang auch noch die alte Nummer angewählt werden können, teilt der Duderstädter Ärztesprecher Stefan Gehrke mit. Ab heutigem Mittwoch, 23. Januar, sei die Bereitschaftsdienstpraxis im Krankenhaus St. Martini nur noch unter 116 117 erreichbar. Unter dieser Nummer könne auch der Fahrdienst angefordert werden, sagt Gehrke.

Anrufe werden automatisch an den jeweils zuständigen ärztlichen Notdienst weitergeleitet. Im östlichen Landkreis ist das  die kassenärztliche Notfallambulanz, die 2008 in St. Martini eingerichtet wurde und reihum von den 45 Arztpraxen in Duderstadt sowie den Samtgemeinden Gieboldehausen und Radolfshausen besetzt wird.

Nicht zu verwechseln ist der ärztliche Bereitschaftsdienst mit der Notaufnahme des Krankenhauses. Bei schweren Unfällen und Notfällen  wie Herzinfarkt oder Schlaganfall ist weiterhin der Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 zu alarmieren.

Auch die 116 117 sollte nur in Ausnahmefällen genutzt werden, primär die Bereitschaftspraxis im Krankenhaus aufgesucht werden, betont Gehrke – und fügt hinzu: „Das ist keine Auskunftsnummer.“ Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst ist zuständig, wenn es sich um eine Erkrankung handelt, mit der man normalerweise einen niedergelassenen Arzt in seiner Praxis aufsuchen würde, die Behandlung aber aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag aufgeschoben werden kann. Versorgt werden sowohl Kassen- als auch Privatpatienten.

Besetzt ist die Bereitschaftspraxis in St. Martini mittwochs von 16 bis 18 Uhr, freitags von 18 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 13 Uhr sowie 17 bis 19 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten ist die Einheitsnummer anzuwählen, um von Fall zu Fall das weitere Vorgehen zu klären.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt