Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kinder bauen Hexenhäuser

Aktionstag Kinder bauen Hexenhäuser

Hexerei ist nicht im Spiel gewesen, vielmehr Fingerfertigkeit, eine Portion Farbgefühl und Liebe zum Detail: Kreative Kinder haben am Dienstagnachmittag bunte Hexenhäuser im Duderstädter LNS-Park gebastelt.

Voriger Artikel
Zwei Anträge für eine Beratung
Nächster Artikel
Musikverein feiert 60-jähriges Bestehen

Silvia Wehner (Jufi) bastelt mit Clara (5) und Timea (5).

Quelle: Foto: Mischke

Duderstadt. Die Mädchen und Jungen erhielten vom Team des Kinder- und Jugendbüros der Stadt Duderstadt zunächst weißes Kartonpapaier als Vorlagen. Dann griffen die Kinder zur Schere und ließen bereits beim Ausschneiden ihrer Fantasie freien Lauf.

Mit Filzstiften bemalten sie die Ausschnitte und klebten zusätzlich kleine Motive aus Tonpapier auf die Werke, die Blümchen, Herzen und Zahlen zeigten. „Dann muss es noch gefaltet und zusammengeklebt werden“, erklärte Sabine Tegtmeier vom Kinder- und Jugendbüro. Das fertige Haus hatte schließlich einen zehn mal zehn Zentimeter großen Boden und eine Höhe von elf Zentimetern. „Wir wollten nicht nur das Altbewährte, sondern auch mal was Neues machen“, berichtete die Jugendreferentin. Sie sei beim Wälzen von Bastelkatalogen auf die Idee gestoßen.

Bei den kleinen Teilnehmern stieß das Angebot auf positive Resonanz. „Es macht Spaß, ich finde alles gut“, erzählte die fünfjährige Clara aus Berlin, die zu Besuch in Duderstadt ist. „Ich male am liebsten Blumen, Elfen und Einhörner“, erklärte die fünfjährige Timea aus Duderstadt, die gerne einen Ausflug zum Rapunzel-Turm macht und damit die Sulbergwarte meint. Ihre Lieblingsfarbe sei pink.

Das Ferienprogramm habe mit einem „absoluten Highlight geendet“, berichtete Tegtmeier rückblickend. Das Nähstudio sei ausgebucht gewesen. Auch ein Junge habe sein Talent gezeigt und ein Kissen genäht, andere Kinder hätten Stifttaschen und andere nützliche Alltagsutensilien entstehen lassen. Die Renner seien Fahrten in die Kletterwälder gewesen, aber auch Ausflüge in die Kinderstadt nach Rosdorf, ins Rasti-Land und in den Heide-Park nach Soltau hätten viel Zuspruch gefunden, berichtet Tegtmeier. Sehr beliebt seien auch Fahrten zum Abenteuerspielplatz Seulingen, ergänzte Praktikant Erik Arand.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt