Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Am Hopfenberg wird bald gesendet

Neuer Mobilfunkmast Am Hopfenberg wird bald gesendet

Über ihre Tochtergesellschaft Deutsche Funkturm lässt die Deutsche Telekom AG in der Fleckengemeinde Gieboldehausen einen neuen Sendemasten für Mobilfunk errichten. Die Anlage am Hopfenberg soll den Sender auf dem Dach der Realschule ersetzen. Nach zwölfjähriger Laufzeit läuft der Vertrag dort aus.

Voriger Artikel
Vom großen Chopin zum kleinen Kaktus
Nächster Artikel
Eichsfeld wird zur Narrenhochburg

Fundament steht: Standort des neuen Sendemasten mit Blick auf Gieboldehausen.

Quelle: Tietzek

Die Fundamentarbeiten für den neuen Sendemasten sind inzwischen beendet. Der Standort – mit Blick auf Gieboldehausen – befindet sich etwas oberhalb der Herzberger Landstraße am Hopfenberg. Das Areal gehört dem Flecken Gieboldehausen.

Der neue Platz diene als Alternativstandort für die Realschule, wo der Sendemast nach Auslaufen des Vertrags demnächst außer Betrieb genommen werden soll, berichtet Olaf Müller von der Verwaltung der Fleckengemeinde. Nach Angaben von Telekom-Sprecher Thomas Pfitzner ist am neuen Standort ein langfristiger Vertrag mit der Gemeinde geschlossen worden.

Nach gängigem Verfahren könne die Anlage nicht nur mit Mobilfunkanlagen der Deutschen Telekom, sondern auch mit Technik anderer Betreiber bestückt werden, erläutert Pfitzner. Von der Telekom werde der Sendemast mit Anlagen für das Mobilfunknetz D1 sowie für neueste Kommunikationstechniken ausgestattet. So schnell wie möglich, so Pfitzner, solle die Anlage in Betrieb gehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt