Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Anbau am Feuerwehrhaus wird nötig

Brochthausen Anbau am Feuerwehrhaus wird nötig

Die Auswertung der Flurbegehung und der Sachstandsbericht über das Feuerwehrhaus Langenhagen sind einige der Themen bei der Ortsratssitzung in Brochthausen gewesen. Neue Bänke sollen in den nächsten Wochen an der Talsperre Langenhagen aufgestellt werden.

Voriger Artikel
Peter von Sassen stellt „Astrid Lindgren ganz persönlich“ vor
Nächster Artikel
Frühstückseier von eigenen Gartenhühnern

Brochthausen

Quelle: Swen Pförtner

Brochthausen. Die Auswertung der Flurbegehung und der Sachstandsbericht über das Feuerwehrhaus Langenhagen sind einige der Themen bei der Ortsratssitzung in Brochthausen gewesen. Neue Bänke sollen in den nächsten Wochen an der Talsperre Langenhagen aufgestellt werden.

Bevor die Ortsratssitzung im Landgasthaus Zur Endstation eröffnet wurde, haben sich die Ortsratsmitglieder zusammen mit Jürgen Germerott von der Duderstädter Bauaufsicht bei einer Flurbegehung über den Zustand von Wegen, Gräben und Grundstücken ein Bild gemacht. Ortsbürgermeister Lothar Koch (CDU) regte die Vernetzung der Wege zwischen Niedersachsen und Thüringen als Verbindung auf dem Osterberg an. Um die Unterbrechung der Wanderwegeverbindung auf einer Strecke von rund 100 Metern zu vervollständigen, solle Kontakt zu den entsprechenden Grundbesitzern und der Umweltstiftung Thüringen aufgenommen werden. „Dabei geht es auch um das Grüne Band, das spielt eine besondere Rolle“, sagte Koch und lobte die Kompromisse zwischen Landwirtschaft und Naturschutz, die auch vom Ortsrat Brochthausen unterstützt wurden.

Rund um den Ort seien einige Wege von starkem Wildwuchs betroffen. Andreas Diedrich, stellvertretender Ortsbürgermeister (CDU), merkte an, dass dieses Problem auch schon in anderen Duderstädter Ortschaften benannt worden sei und man vonseiten der Stadtverwaltung an einer Lösung arbeite.

Auch das Ufer der Talsperre in Langenhagen solle von Bäumen und Wildwuchs befreit werden, forderte Koch. Für Wasservögel gebe es nur noch geringe Landemöglichkeiten. Außerdem seien nach Stürmen Bäume umgestürzt und müssten zum Teil aus dem Wasser geborgen werden, ergänzte Germerott. Die bisherige Sitzgruppe an der Talsperre soll durch eine neue ersetzt werden, Unterstützung dafür gebe es von der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung und von der Sparkasse Duderstadt, so Koch. Die alte Sitzgruppe solle überarbeitet werden und etwas ortsnäher am bereits renovierten Blockhaus aufgestellt werden.

Im Jahr 2019 werde ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) für die Freiwillige Feuerwehr Brochthausen angeschafft. Da allerdings das neue TSF-Modell deutlich größer sei als das alte, sei das Feuerwehrhaus zu klein. Bei einer Besichtigung der Örtlichkeiten sei nach einer Lösung gesucht worden, so Koch. Das Feuerwehrhaus wurde bereits im Rahmen der Dorferneuerung großzügig ausgebaut. Daher wurde der Vorschlag erörtert, mit einem Garagenanbau Richtung Hanglage Platz für das neue Fahrzeug zu schaffen. Dieser müsse in die Haushaltsmittel 2018 eingeplant werden, damit die Garage rechtzeitig zur Lieferung des neuen TSF im Frühjahr 2019 fertig sei. Der Grundriss solle vier mal acht Meter betragen, und die Planungskosten werden mit rund 30000 Euro benannt. Zu klären sei noch, ob auch für Feuerwehrausfahrten der Mindestabstand von drei Metern zur Gehwegkante gelte, da die bisherigen Pläne nur 2,5 Meter vorsehen. Germerott merkte an, dass ein Bau weiter in den Hang hinein die Kosten noch etwas erhöhen könne.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt