Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Antje Schaper und Selena Herbold sind weiter

Vorlesewettbewerbe Antje Schaper und Selena Herbold sind weiter

Ihre Kompetenz bei Vorlesewettbewerben haben Sechstklässler der Kooperativen Gesamtschule Gieboldehausen und der Heinz-Sielmann-Realschule Duderstadt unter Beweis gestellt. Antje Schaper und Selena Herbold gingen in  ihren Schulen als Siegerinnen hervor und werden sie beim Kreisentscheid vertreten.

Voriger Artikel
Unfall auf Weg zum Reiterhof
Nächster Artikel
Regenhardt 75 Jahre bei Kolping

Siegerehrung in Gieboldehausen: Schulleiterin Ingrid Berger zeichnet die Schüler aus, unter ihnen Gewinnerin Antje Schaper (3.v.r.)

Quelle: Blank

Gieboldehausen/Duderstadt. Auf die Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis kommt es beim Vorlesewettbewerb an, einer Veranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Zunächst in ihren Klassen lesen die Teilnehmer jeweils Textstellen aus einem bekannten  sowie einem vorbereiteten und einem unbekannten Text. Die Sieger qualifizieren sich für den Schulentscheid, der in Gieboldehausen im Kaminzimmer des Schlosses stattfand, in Duderstadt in den Räumen der Realschule.

Antje Schaper von der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Gieboldehausen setzte sich gegen vier weitere Klassensiegerinnen sowie einen Klassensieger durch. Aus der 6a war Ann-Sophie Wiernik dabei, aus der 6b Lisa Engelhardt, aus der 6c Lea Neugebauer, aus der 6d Lisa Marie Nedden und aus der Klasse 6e Jannik Engelhardt.

An der Veranstaltung nahmen neben Schulleiterin Inge Berger und Fachkolleginnen die Vorjahressiegerin Nora Kopp sowie  Fleckenbürgermeister Otmar Pfeifenbring (SPD) und Katharina Haase vom Spiel- und Schreibwarengeschäft Willi Döring teil. Sandra Meusel organisierte den Lesewettbewerb.

Bürgermeister Pfeifenbring, der ebenso wie Geschäftsfrau Haase als Mitglied in der Jury mitwirkte, erklärte den anwesenden Schülern und Lehrern, dass das Kaminzimmer im Schloss in Gieboldehausen als Ort für Trauzeremonien dient und ermunterte die Kinder, sich beim Vorlesen nun ebenfalls etwas „zu trauen“. Die Teilnehmer beherzigten den Wunsch und machten es der Jury schwer, eine Entscheidung zu fällen.

Schulsiegerin Schaper konnte besonders durch ihre souveräne, ruhige Art punkten. Als Text ihrer Wahl hatte sie sich den fünften Band der „Chroniken von Narnia“ von C.S. Lewis ausgesucht. „Auch beim Fremdtext hast du immer wieder aufgeschaut und Blickkontakt zu den Zuhörern gesucht“, wandte sich Schulleiterin Berger lobend an die Siegerin.

Auch in der Heinz-Sielmann-Realschule in Duderstadt wurden zunächst die besten Vorleser der sechsten Klassen ermittelt, um dann den Schulsieger zu küren. Aus der Klasse 6a nahmen Alexander Milczewski und Angelina Wucherpfennig teil, aus der 6b Johanna Janssen und Marina Reuther, aus der 6c Selena Herbold und Jan-Hendrik Spicka.

Die zehnköpfige Jury bildeten die Schülervertreter Kai Regenhardt und Matthäus Wirth, die Deutschlehrkräfte des sechsten Jahrgangs, die Elternvertreterin Heike Vetter und externe Experten. Hierzu waren als Vertreter der örtlichen Buchhandlungen Stefanie Liedoldt (Buchhandlung Seseke) und Christian Mecke (Buchhandlung Mecke) sowie Petra Böning aus der Stadtbibliothek Duderstadt anwesend.

Anke Ernst, die kommissarische Konrektorin, eröffnete die erste Wettbewerbsrunde, in der die Leser selbst gewählte Bücher vorstellten. Anschließend wurden in einem zweiten Durchgang unbekannte Texte präsentiert.

Besonders gut gelang dies Selena Herbold, die ihre Zuhörer hinsichtlich der Bewertungskriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis überzeugte. Damit qualifizierte sich die zwölfjährige Schülerin für den Kreisentscheid des 54. Vorlesewettbewerbes des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Vorlesewettbewerb
Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb. Er wurde mitbegründet von Erich Kästner, steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben. Fast 700 000 Kinder an rund 8000 Schulen beteiligen sich jedes Jahr. Mit der Leseförderungsaktion sollen Kinder ermuntert werden, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Leselust und Lesespaß stehen im Mittelpunkt.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt