Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Askja holt für Hendrik Bleckert die Saufeder

Jägerschaft Duderstadt Askja holt für Hendrik Bleckert die Saufeder

Was für angehende Waidmänner der Jagdschein, das so genannte Grüne Abitur  ist, ist für zukünftige Jagdhunde die Prüfung zum Jagdgebrauchshund. Bei der Jägerschaft Duderstadt stand zunächst die Nachsuche-Prüfung auf dem Terminkalender, der eine Woche später die Gebrauchshundeprüfung folgte.

Voriger Artikel
Bunter Zug durch die Geschichte des Eichsfelds
Nächster Artikel
Pokal für Ludwig und Schneemann

Für einen Jäger unverzichtbar: Das Führen eines Jagdhundes gilt als Voraussetzung für die waidgerechte Jagd.

Quelle: dpa

Eichsfeld. Die große Anzahl der teilnehmenden Teams machte zwei Prüfungstage nötig.

Bereits im Vorfeld hatten die Ausbilder Horst Mollenhauer und Josef Dornieden die 16 teilnehmenden Hundeführer in zwei Gruppen – Nachsuche und Gebrauchshunde – aufgeteilt, zehn Paare wurden zur Prüfung angemeldet: Vier Hunde für die Nachsuche, sechs für den Gebrauch. Alle Vierbeiner genügten den Anforderungen der Verbandsrichter Wilfried Lynen aus Uslar, Werner Rüttgeroth aus Gieboldehausen und Josef Dornieden aus Tiftlingerode.

Bei der Nachsucheprüfung waren erfolgreich: Lotte mit Jörg Sebode, Cosmo Treu-Gesell mit Frank Langner, Gary mit H.-D. Falkenhagen und Maya mit Michael Adam. Die teilnehmenden Gebrauchshunde waren Ilex mit Philipp Blank, Yanko von Josefskreutz mit Edgar Röthling, Caya vom Eichsfeld mit Aloys Hagemann, Askja mit Hendrik Bleckert, Peiper vom Schmiedehof mit Ingo Höll und Odin vom Hassbachtal mit Werner Zapfe. Mit überdurchschnittlicher Prüfung überzeugte Lotte. Die Saufeder für den besten Gebrauchshund ging an Askja mit Hendrik Bleckert. Diese traditionelle Auszeichnung nahm Bleckert bei der Siegerehrung in Empfang.

Zum Abschluss des zweiten Prüfungstages trafen sich die Teilnehmer traditionsgemäß zur offiziellen Siegerehrung im Gasthaus Jünemann in Landolfshausen. Die anderen erfolgreich geprüften Hundegespanne erhielten neben der ersehnten Urkunde als Anerkennung ihrer Prüfungsleistungen jeweils einen von der Sparkasse Duderstadt gestifteten Sachpreis.

Der Vorsitzende der Jägerschaft Duderstadt, Hans Georg Kracht, würdigte die qualifizierte Ausbildung und den positiven Leistungsstand der geprüften Jagdhunde. Der Lehrgang für Jagdgebrauchshunde gehört neben dem Lehrgang für Jagdscheinanwärter zu den wichtigsten Ausbildungsaufgaben der Jägerschaft, betonte Kracht. Besonders dankte er auch den Revierinhabern aus Desingerode und Landolfshausen, die ihre Jagdreviere wiederholt für die Ausbildung der Jagdhunde zur Verfügung gestellt hatten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt