Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Aumann wird zweiter Vorsitzender

Kreisverband des Roten Kreuzes Aumann wird zweiter Vorsitzender

Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Duderstadt hat in seiner diesjährigen Mitgliederversammlung Norbert Aumann zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Voriger Artikel
Pferd verursacht zwei Unfälle
Nächster Artikel
Kaninchenzüchter zeigen 190 Tiere

Neuer Vorstand: Kunstmann, Diedrich, Aumann, Reinke, Gruppelaar und Rüffert (v. l.).

Quelle: EF

Zuvor bedankte sich der wiedergewählte Vorsitzende Manfred Reinke bei dem aus Altersgründen ausgeschiedenen Alfred Gruppelaar. Reinke erinnerte an die vielen ehrenamtlichen Stunden, die Gruppelaar als Vorstandsmitglied mit der Planung und Fertigstellung des neuen Katastrophenschutzzentrums am Euzenberg geleistet hat. Im Namen des DRK-Landesverbandes wurde Gruppelaar zum Ehrenmitglied ernannt.

Ebenfalls in den Vorstand wiedergewählt wurden Klaus Kunstmann, Andreas Diedrich und Fritz Rüffert. Für den erweiterten Vorstand wurden der Kreisbereitschaftsleiter Hubertus Werner, sein Stellvertreter Lothar Schenke, der Kreisbereitschaftsarzt Michael Osburg und der Leiter des Jugendrotkreuz Dominik Koch bestätigt. In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder des DRK. Stellvertretend nannte Reinke den Förderer Max Näder und Beatrice Berlin aus Bilshausen.

Einsatz nicht zu finanzieren

Gast der Generalversammlung war Bürgermeister Wolfgang Nolte, der die Arbeit des DRK lobte und bemerkte, dass dessen Einsatz nicht mit der Arbeit eines „normalen“ Vereins zu vergleichen sei. Die Kommunen wären gar nicht in der Lage, diese Tätigkeiten zu finanzieren, die das DRK auf ehrenamtlicher Ebene leiste. Im Anschluss wurden Mitglieder für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet: Für 45 Jahre beim DRK wurden der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Wolfgang Rudolph und Siegfried Schmidt geehrt. Für 35 Jahre Zugehörigkeit wurden Hubertus Werner und Hubert Zinke ausgezeichnet. Doris Remin und Tobias Kopp sind bereits 15 Jahre dabei und Dennis Voigt fünf Jahre. Neu in die Kreisbereitschaft aufgenommen wurden Mirja Pfeiffenbring, Vanessa Voß, Florian Laue, Fabian Müller und Tanja Lindner. Da das Rote Kreuz sowohl in der Jugendarbeit als auch in der Seniorenbetreuung sehr engagiert ist, sind neue Mitglieder immer willkommen, um die Arbeit aktiv oder passiv zu unterstützen.

red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt