Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Bauausschuss Bilshausen: Bedenken gegen Pläne eines Landwirts

Von Schweinestall bis Breitband Bauausschuss Bilshausen: Bedenken gegen Pläne eines Landwirts

Nach einer Anfrage eines Landwirts in Bilshausen zum Bau eines Schweinemaststalles haben Einwohner Bedenken geäußert. Im Bauausschuss der Gemeinde ist das Thema behandelt worden.

Voriger Artikel
Bundesstraße 27: Vollsperrung bei Waake aufgehoben
Nächster Artikel
Frühlingswandern in Gieboldehausen

Zweitgrößter Ort der Samtgemeinde Gieboldehausen: Bilshausen hat rund 2 400 Einwohner.

Quelle: Mischke

Bilshausen. Wie Bürgermeisterin Anne-Maria Kreis (CDU) berichtet, haben bei der Sitzung im Gemeindehaus die Besucherstühle kaum gereicht. Sehr groß sei das Interesse vor allem von Anwohnern des Baugebiets Am Westerberg gewesen, weil diese im Falle einer Ansiedlung eines Schweinemastbetriebes in der Wulwskuhle Geruchsbelästigungen befürchten.

Von vornherein sei seitens der Gemeinde bei der Diskussion ein wenig Wind aus den Segeln genommen worden, erläutert Kreis. Mit dem Landwirt solle demnächst ein Gespräch über einen alternativen Standort geführt werden.

Dauerthema in Bilshausen ist die Breitbandversorgung und schnelleres Internet. Mehrheitlich im Ort sei von den Einwohnern eine Versorgung über Kabel und nicht über Richtfunk gewünscht, berichtet die Bürgermeisterin. Leider sei man bislang jedoch immer wieder auf die „Unbeweglichkeit der Telekom“ gestoßen.

Mit der Vorgabe, den günstigsten Anbieter nehmen zu müssen, könnte man sich in Bilshausen nicht anfreunden: „Die Zeit der Strommasten im Ort ist vorbei, und nun sollen wir Masten für die Internetversorgung aufstellen“,  gibt Kreis die Meinung vieler Einwohner wieder.

Nichts Neues, so berichtete Kreis unter dem Tagesordnungspunkt Mitteilungen, gäbe es in punkto Verbrauchermarkt in Bilshausen. Pfingstmontag vor einem Jahr war der ehemalige Edeka-Markt an der Ecke Öhrshäuser Straße/Bergstraße in Flammen aufgegangen und erst kürzlich die Brandruine beseitigt worden.

„Als Gemeinde hoffen wir darauf, dass doch noch eine Lösung gefunden wird und wieder ein größerer Markt im Ort eröffnet“, sagte Kreis. In etwas abgespeckter Form soll das Gemeindehaus in Bilshausen energetisch saniert werden. Neben einer neuen Heizung und neuen Fenstern soll das Dach isoliert werden. Auf die Erneuerung der Außenhaut soll aus finanziellen Gründen verzichtet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt