Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bilshäuser Grundschüler mit toller Abschluss-Show

Schultanzwoche Bilshäuser Grundschüler mit toller Abschluss-Show

Applaus ist das Brot des Künstlers. Gut „gefüttert“ mit Beifall wurden die jungen Tänzer und Akrobaten der Grundschule Bilshausen zum Abschluss ihrer Projektwoche.

Voriger Artikel
Fahrzeug beschädigt und geflüchtet
Nächster Artikel
Reise ins verschneite Erzgebirge

Fast wie die Profis: Mit coolen Mützen und lässigen Bewegungen begeisterten die Bilshäuser Viertklässler beim Breakdance.

Quelle: Lienig

In einer vollen Schulturnhalle präsentierten sie Eltern und Großeltern die Ergebnisse der einwöchigen Arbeit mit den Pädagogen und Künstlern des Musa-Schultanzprojektes aus Göttingen. „So könnte das immer sein“, war von vielen Schülern zu hören. „Wir hatten den nettesten Trainer, der hatte so ein tolles, breites Grinsen“, schwärmten die Zweitklässlerinnen. Zwei Stunden Tanz und Akrobatik standen eine Woche auf dem Stundenplan. Und am Ende der Musa-Schultanzwoche wurde die Turnhalle zur Bühne.

Begeistert waren nicht nur die Kinder, auch deren Lehrer – für eine Woche Zuschauer – wurden überrascht von der Kreativität, Leistung und Konzentrationsfähigkeit ihrer Schüler. „Das hat sich im Laufe der Stunden nicht unbedingt abgezeichnet, dass es eine so tolle Show wird“, freute sich Lehrer Ralf Mahler. „Ich war mindestens genauso aufgeregt wie meine Schüler und habe gehofft, dass alles klappt“, berichtete Tina Kirchner, Klassenlehrerin der dritten Jahrgangsstufe. Zufrieden war auch Schulleiter Frank Priemer: „Das war etwas, dass wir als Sportlehrer nicht bieten können. Eigentlich müsste das Projekt noch länger dauern, denn es fördert die Koordination bei den Kindern enorm. Und gerade daran hapert es oft.“ Neben einem Zuschuss des Schulelternrates haben die Eltern den wesentlichen Beitrag zur Finanzierung dieses Projektes geleistet. Dass das Geld gut angelegt war, davon konnten sie sich bei der Abschlussvorstellung überzeugen.

Den Anfang vor großem Publikum machten die Erstklässler, die neben einer vorgegebenen Choreografie auch noch eine selbst erarbeitete präsentierten. Mit dem wettkampferprobten Trainer Patrick Decavele tanzten die Zweitklässler Hip Hop. Jonglage mit bunten Tüchern und fliegenden Plastiktellern sowie kleine Akrobatikeinlagen bis hin zur großen Abschlusspyramide boten die Kinder der dritten Klasse. Breakdance mit einem Gruppentanz, einer Kopfstandeinlage und Einzel-Darbietungen zeigten die Viertklässler.

Kennenlernen mit Musik

Decavele, der mit seinen Kollegen regelmäßig im Landkreis Göttingen, aber auch in den Bereichen Heiligenstadt und Kassel unterwegs ist, war sichtlich zufrieden mit den Bilshäuser Kindern. „Wir bieten eine Form, die Kinder zum Sport hinzuführen. Es gibt viele Defizite im motorischen Bereich, aber mit Musik ist es für sie ein anderes Kennenlernen“, hauchte der Hip-Hop-Tänzer, der am Ende der Projektwoche doch arge Probleme mit seiner Stimme hatte.

Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt