Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Bilshäuser Narren strapazieren Lachmuskeln

Büttenabend Bilshäuser Narren strapazieren Lachmuskeln

Ihren ersten Büttenabend in dieser Saison haben die Mitglieder und Freunde des Bilshäuser Carneval-Clubs (BCC) gefeiert. Präsident Sebastian Kreis führte im Gasthaus „Zum Löwen“ durch ein buntes Programm mit Tänzen, Gesangsdarbietungen und Büttenreden. Mit strapazierten Lachmuskeln gingen die vergnügten Besucher nach Hause.

Voriger Artikel
Berauscht am Steuer gefasst
Nächster Artikel
Polizeichef: „Bürgerkontakt schafft Vertrauen“

Bilshäuser Majestäten. Prinzessin Johanna und Prinz Jens-Karl verfolgen das närrische Treiben im Saal.

Quelle: EF

Gespannt wartete die Narrenschar am Sonnabend im ausverkauften Saal darauf, wen Jens-Karl I. (Lange) beim Prinzeneinzug als seine Lieblichkeit präsentieren würde. Mit Johanna Klemme traf er eine gute Wahl. Schließlich gilt sie als Aktive in der Kinder- und Prinzengarde und als Trainerin der Jugendtanzgruppe als erfahrene Karnevalistin.
Das Zwillings-Kinderprinzenpaar Laura und Leon Kemmling eröffnete das närrische Programm. Wie Laura verkündete, musste sie „schwere Geschütze“ auffahren, damit ihr Bruder sie als Prinzessin nahm. Tänzerisch überzeugte die Kindergarde mit ihrem Garde- und Showtanz, und auch Tanzmarie Maren Pollmeier entlockte mit ihrem schwungvollen Tanz dem Präsidenten ein „Aua, das war gut“.

Die Prinzengarde lud als BCC-Airline zu einer musikalischen Weltreise ein. Im Matrosenoutfit zeigte die Jugendtanzgruppe zu Melodien aus dem Musical „Ich war noch niemals in New York“ ihr Können.

Bei den Büttenrednern überzeugte vor allem der Nachwuchs. Florian Reschke führte in die Welt des Computers ein und meinte, dass man am PC am besten die Daumen drückt. Über das Dorfgeschehen berichteten die „neuen“ Stammtischbrüder Matthias „Matze“ Heinemann und Sebastian „Basti“ Strüber. Der erst zwölfjährige Nico Engelhardt wartete mit Insider-Wissen über die Dorfbewohner auf: „Aber Namen werden nicht genannt. Die sind ja sowieso bekannt“, lautete sein Motto. Als Pantoffelheld warnte Detlef Engelhardt vor einer Mitgift, die sich als „ohne mit aber mit viel Gift“ entpuppte, Christine Engelhardt und Gabi Rentsch präsentierten sich als waschechtes Westernehepaar.

Stolz ist der Bilshäuser Carneval-Club auf seinen Livegesang. Als Urgestein des Karnevals bezeichnete Sitzungspräsident Kreis Carsten Ochsenfahrt, der mit „Millionen Frauen lieben mich“ ein Evergreen zum Besten gab. Ohne Zugabe kam auch die A-Capella-Boygroup „Gut und Günstig“ nicht von der Bühne. Dass auch Männer als Cheerleader eine gute Figur machen bewies das Männerballett. Zu Fußballhits begeisterten sie das Publikum mit „akrobatischen Höchstleistungen“. Der Country-Club ließ es sich nicht nehmen, seinem Mitglied Prinz Jens-Karl zu Ehren eine Schwarzlicht-Show zu Klängen von „ Cotton-eye-Joe“ auf die Bühne zu bringen.

red/hho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt