Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bilshäuser tendieren zum Netz der Telekom

Glasfaserkabel Bilshäuser tendieren zum Netz der Telekom

Auf Glasfaserkabel, nicht auf Richtfunktechnik, läuft die Entscheidung für eine Breitband-Internet-Versorgung in Bilshausen hinaus. Der Gemeinderat schloss sich einstimmig einem Vorschlag des Bauausschusses an. Ein Angebot der Deutschen Telekom wird favorisiert.

Voriger Artikel
Was wäre wenn? Mallorca und Gänsebraten!
Nächster Artikel
Einbruchsserie am Stadtring gescheitert

Breitband-Versorgung über Glasfaserkabel: Bilshäuser tendieren zum Netz der Telekom.

Quelle: Archiv (Symbolfoto)

Bilshausen. Offerten von drei verschiedenen Anbietern für eine Breitbandversorgung lägen der Rhumegemeinde vor, erläuterte  Verwaltungsvertreter Klaus-Dieter Grobecker in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Freitag. Beim günstigsten Angebot eines Richtfunk-Anbieters habe sich das Unternehmen jedoch ein Hintertürchen vorbehalten. Wenn sich nicht mindestens 20 Prozent der Anlieger in Teilbereichen des Ortes dafür entschieden, könnte sich der Versorger grundsätzlich zurückziehen, merkte Grobecker an.

Einstimmig sprachen sich die Ratsmitglieder für eine Lösung mit der Telekom aus, die 97 Prozent des Gemeindegebietes mit schnellem Internet versorgen will. „Wenn wir junge Leute im Ort behalten oder neue heranziehen wollen, brauchen wir ein schnelles Netz“ waren sich Ratsherr Georg Engelhardt und Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis (beide CDU) mit allen Ratsmitgliedern einig. Es sei richtig, sich nicht unbedingt für den billigsten Anbieter zu entscheiden, erklärte auch Reinhard Dierkes (SPD).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt