Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesstraße 247: Brücken bei Westerode sollen im März fertig sein

„Alles im Lot“ Bundesstraße 247: Brücken bei Westerode sollen im März fertig sein

Die Arbeiten an der  größten Straßenbaustelle im Eichsfeld schreiten planmäßig voran. Im März sollen die vier Brücken an der Umgehung der Bundesstraße 247 bei Westerode fertiggestellt sein.

Voriger Artikel
Zukunftsvertrag: Duderstädter Stadtrat muss noch zustimmen
Nächster Artikel
Verjüngung im Vorstand der Kolpingsfamilie Seulingen

Brücke über die Landesstraße 569 zwischen dem Duderstädter Ortsteil Westerode und dem Rosenthaler Hof: In Kürze wird die Fahrbahndecke asphaltiert.

Quelle: Richter

Westerode. „Alles im Lot“, sagt Diplom-Ingenieur Ulrich Volmer, der dem Ende der Brückenbauarbeiten mit Zuversicht entgegensieht. Bis auf die lange Frostperiode in den April des vergangenen Jahres hinein habe es an den Baustellen bei Westerode bislang keine nennenswerten witterungsbedingten Verzögerungen gegeben.

 Sowohl die Brücke über die Wipper, von den Planern als Baustelle „Dud 1“ bezeichnet, als auch die Brücke am Euzenberg in der Nähe der Bundespolizeiabteilung (Dud 4) seien in zwischen komplett fertiggestellt worden, berichtet Volmer, der die Arbeiten im Auftrag der Niedersächsischen Landesbehörde  für Straßenbau und Verkehr betreut. Auch die Geländer und Schutzplanken seien installiert worden, und die Brückenflügel seien bereits blau angestrichen worden.

Noch im Bau befindet sich die Brücke über die Landesstraße 569 (Dud 3) und die Überquerung der Nathe (Dud 2). Bis Ende Februar, so prognostiziert Volmer,  sollen auch diese Brücken fertiggestellt sein. In Kürze werde die Fahrbahnplatte der Brücke an der Rosenthaler Straße (L 569) mit einer Gussasphaltschicht versehen. Anschließend solle der Farbanstrich folgen.

3,3 Kilometer Baustrecke

Inzwischen ist mit dem Aufschieben des Dammes zwischen der Brücke über die Nahte und der L569-Brücke begonnen worden. Nach Angaben von Volmer wird der Damm bewusst um einige Meter höher aufgeschüttet, da sich das Erdreich wegen des recht schwammigen Untergrunds noch um mehr als einen Meter setzen kann.

„Selbstverständlich werden die Brücken nach dem Bau geprüft“, sagt Volmer. Die förmliche Abnahme werde voraussichtlich im März stattfinden. Mit dem Bau der Ortsumgehung Westerode ist am 14. Juli 2012 begonnen worden.

Die Länge der Baustrecke bis zum Anschluss an einen Kreisel am Eingangsbereich des Gewerbeparks Am Euzenberg  beträgt 3,3 Kilometer. Der Bund investiert 12,3 Millionen Euro in die B-247-Verlegung, die Mitte 2015 befahrbar sein soll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zweite Hälfte
Neues Ortsbild: Am Thieplatz haben die Arbeiten schon begonnen.

Die erste Hälfte ist geschafft: Der südöstliche Abschnitt der Ortsdurchfahrt von Beienrode inklusive Kreuzhagen ist fertig ausgebaut – mit neuem Fußweg, neuer Fahrbahn sowie neuen Wasserleitungen und Kanälen. Seit August wurde dieser Teil des Dorfes nahezu umgekrempelt, jetzt kommt der zweite dran.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt